Mann (30) bedroht Anwohner mit Axt und beschimpft sie als "Judenschweine"

Bad Bibra - Ein Mann aus Bad Bibra im Burgendlandkreis hat am Samstag für einen Polizeieinsatz in einer Gartensparte gesorgt.

Am Samstag rückte die Polizei nach Bad Bibra im Burgenlandkreis aus. Dort bedrohte ein Mann andere Gartenlaubenbesitzer mit einer Axt. (Symbolbild)
Am Samstag rückte die Polizei nach Bad Bibra im Burgenlandkreis aus. Dort bedrohte ein Mann andere Gartenlaubenbesitzer mit einer Axt. (Symbolbild)  © dpa/Lino Mirgeler

Nach Angaben der Polizeibehörde wählten Anwohner bereits am frühen Nachmittag den Notruf: Ein 30-Jähriger hatte in einer Gartenanlage in der Lauchstädter Straße mit Fäusten auf einen 89-Jährigen eingeschlagen, sodass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Doch es ging noch weiter: Auf seinem eigenen Gartengrundstück spielte der junge Mann Propaganda-Reden aus der Zeit des Nationalsozialismus ab und rief mehrfach verfassungsfeindliche Parolen.

Eine Frau sowie einen Mann aus Leipzig habe er zudem als "Judenschweine" betitelt und auch andere Gartenlaubenbesitzer beleidigt. Schließlich hatte er aus seinem Grundstück heraus einen 57-Jährigen mit Worten bedroht und dabei eine Axt in der Hand gehalten.

Polizei erwischt betrunkenen Maskenverweigerer mit Hakenkreuz-Shirt und Messer
Sachsen-Anhalt Polizei erwischt betrunkenen Maskenverweigerer mit Hakenkreuz-Shirt und Messer

Eintreffende Polizeibeamte beschimpfte der 30-Jährige ebenfalls. Die Beamten führten mit dem Mann eindringlich eine sogenannte Gefährderansprache durch.

Gegen ihn wird nun umfangreich ermittelt.

Titelfoto: dpa/Lino Mirgeler

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: