36-Jähriger nach Streit niedergestochen: Polizei schnappt Tatverdächtigen (16)

Magdeburg - Am Sonntagvormittag gerieten zwei Männer im Kirschweg in Magdeburg in Streit - dieser endete blutig!

Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei nach dem Täter - dieser war jedoch spurlos verschwunden. (Symbolbild)
Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei nach dem Täter - dieser war jedoch spurlos verschwunden. (Symbolbild)  © DPA/ZB/Jan Woitas

Nach Angaben der Polizei hatten die beiden Männer ihre Auseinandersetzung auf der Brücke "Kirschweg" über der B71 erst verbal ausgetragen. Gegen 11 Uhr zückte dann einer von beiden ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten am Oberkörper.

Der 36-Jährige wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus aufgenommen. Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein, konnte den Mann aber trotz Einsatz eines Hubschraubers nicht finden.

Eine Personenbeschreibung liegt vor.

  • circa 16 bis 20 Jahre alt
  • circa 170 bis 180 Zentimeter groß
  • schlanke Statur
  • kurze "Topfschnittfrisur" mit Locken
  • augenscheinlich arabischer Phänotypus
  • schwarze "Adidas"-Jacke
  • graue Jogginghose
  • Turnschuhe
Wer Hinweise zur Tat oder dem Täter geben kann, soll sich unter der 03915463292 im Polizeirevier Magdeburg melden.

UPDATE, 12. April, 16 Uhr: Polizei schnappt Tatverdächtigen

Wie die Polizei am Montag nachberichtete, konnte noch am Sonntag ein 16-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Am Montag wurde dieser dem Amtsgericht Magdeburg vorgeführt - die Justizbehörde erließ einen Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: DPA/ZB/Jan Woitas

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0