Mann nur in Unterhose am Hauptbahnhof: Als Polizei ihn kontrolliert, rennt er schreiend weg

Halle (Saale) - Skurriler Einsatz für die Bundespolizei im Hauptbahnhof Halle: Am gestrigen Montagabend ist ein Mann nur mit Unterhose und einer um den Kopf gebundenen Jacke in der Haupthalle unterwegs gewesen. Als die Beamten den 35-Jährigen kontrollierten, rannte er plötzlich schreiend davon.

Ein nur mit Unterhose bekleideter Mann fiel im Hauptbahnhof Halle am Abend der Bundespolizei auf. (Archivbild)
Ein nur mit Unterhose bekleideter Mann fiel im Hauptbahnhof Halle am Abend der Bundespolizei auf. (Archivbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilte, sei der halbnackte Mann den Beamten gegen 22.45 Uhr aufgefallen. Demnach hätten die Polizisten den auffälligen Herren entsprechend angesprochen, um ihm ihre Hilfe anzubieten.

Doch die Situation wurde noch kurioser: Nachdem der Mann den Beamten seinen Ausweis übergeben habe, sei er plötzlich schreiend weggerannt!

Mitarbeiter der Bahnsicherheit hätten den 35-Jährigen aber noch rechtzeitig am Ausgang aufhalten können. Man habe den Flüchtigen beruhigen wollen, doch der habe sich massiv gewehrt und sei schließlich mit Handfesseln zur Wache gebracht worden. Ein anschließender Drogentest sei positiv verlaufen.

Doch damit nicht genug: "Während der Sachverhaltsaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der 35-Jährige einen Tag zuvor in Bitterfeld einen Opel Astra gestohlen hatte", heißt es in der Mittelung weiter. Und das Auto habe auch noch auf dem Bahnhofsvorplatz gestanden!

Der rumänische Staatsangehörige muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen PKW-Diebstahls verantworten.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0