Messerattacke beim Public Viewing: Haftbefehl gegen 41-Jährigen erlassen!

Von André Pitz

Magdeburg - Ein 41-Jähriger hat bei einer Public-Viewing-Veranstaltung zur Fußball-EM auf dem Universitätsplatz in Magdeburg zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes mit einem Messer angegriffen und dabei schwer verletzt.

Polizeibeamte durchsuchen die Umgebung des Universitätsplatzes. Kurz nach der Tat konnte der mutmaßliche Täter gefunden werden.
Polizeibeamte durchsuchen die Umgebung des Universitätsplatzes. Kurz nach der Tat konnte der mutmaßliche Täter gefunden werden.  © Thomas Schulz

Die beiden 43-Jährigen hätten zuvor den mutmaßlichen Täter aufgrund seines Verhaltens vom Gelände begleiten wollen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Daraufhin habe der Mann plötzlich ein Messer gezogen, auf die beiden eingestochen und sei dann geflüchtet.

Der 41-Jährige sei nach der Tat am späten Dienstagabend aber nicht weit gekommen: In unmittelbarer Nähe zum Tatort stellten ihn Polizeibeamte und nahmen ihn fest.

Voraussichtlich im Laufe des Mittwochs soll der Mann einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Mehrere Einsatzkräfte sammelten sich am Magdeburger Universitätsplatz, nachdem ein 41-Jähriger zwei Sicherheitsleute attackiert hatte.
Mehrere Einsatzkräfte sammelten sich am Magdeburger Universitätsplatz, nachdem ein 41-Jähriger zwei Sicherheitsleute attackiert hatte.  © Thomas Schulz

UPDATE, 10.20 Uhr: Security-Mitarbeiter lebensgefährlich verletzt

Wie die Magdeburger Polizei am Mittwoch weiterhin berichtete, hatte der 41-jährige Tatverdächtige aus der Ukraine seinen Mund-Nase-Schutz nicht tragen wollen, weswegen ihm der Zutritt zur Lokalität verweigert wurde, in der das Public Viewing stattfand. Als die beiden Security-Mitarbeiter den alkoholisierten Mann vom Gelände begleiten wollten, stach er zu. Einer der beiden Angestellten wurde sogar lebensgefährlich verletzt.

Der 41-Jährige flüchtete, wobei ihn ein weiterer Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens verfolgte. Auch dieser wurde dann mit dem Messer bedroht. Der Flüchtige konnte durch Polizeibeamte in einem Gebüsch im Bereich des Haydnplatzes aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden.

Die beiden verletzten Security-Mitarbeiter wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht und stationär aufgenommen. Aufgrund vorhandener Verletzungen befindet sich auch der Beschuldigte derzeit stationär in einem Krankenhaus.

Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags und Bedrohung dauern derzeit an.

UPDATE, 17 Uhr: Haftbefehl gegen 41-Jährigen erlassen

In den Nachmittagsstunden haben die Behörden gemeldet, dass auf Antrag der Magdeburger Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 41-Jährigen, der zwei Sicherheitsleute angegriffen haben soll, erlassen werde. Er wurde in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Der schwer verletzte Security-Mitarbeiter befindet sich den Angaben zufolge nicht mehr in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: