Naumburg: Dreiflügeliger Altaraufsatz nach 500 Jahren wieder komplett

Naumburg - Der Leipziger Künstler Michael Triegel hat einen 1519 von Lukas Cranach dem Älteren geschaffenes und später teils zerstörtes Kirchengemälde im Naumburger Dom wieder vervollständigt.

Der Leipziger Künstler Michael Triegel hat den Mittelteil des dreiflügeligen Altaraufsatzes im Naumburger Dom geschaffen.
Der Leipziger Künstler Michael Triegel hat den Mittelteil des dreiflügeligen Altaraufsatzes im Naumburger Dom geschaffen.  © Hendrik Schmidt/dpa

Der dreiflügelige Altaraufsatz war einst für den Marienaltar des Naumburger Westchors entstanden, wie die Vereinigten Domstifter mitteilten. Das Mittelteil mit einer Darstellung der Gottesmutter Maria mit Kind sei 1541 im Zuge einer bilderfeindlichen Aktion zerstört worden.

Es wurde durch Triegels Werk ersetzt und bildet nun eine Einheit mit den beiden erhaltenen Original-Seitenflügeln.

Die von Cranach dem Älteren geschaffenen großformatigen Seitenflügel mit porträthaften Darstellungen der beiden Stifterbischöfen und verschiedener Heiliger überdauerten die Jahrhunderte. Bislang waren sie im Domschatzgewölbe des Naumburger Domes ausgestellt. Der komplette Altaraufsatz mit den Werken, die im Abstand von rund 500 Jahren entstanden, steht nun im Naumburger Westchor.

Laube steht in Vollbrand: Feuerwehr muss mit Drehleiter anrücken
Sachsen-Anhalt Laube steht in Vollbrand: Feuerwehr muss mit Drehleiter anrücken

Für Sonntagnachmittag haben die Vereinigten Domstifter und die Evangelische Kirchengemeinde Naumburg zu einer ökumenischen Vesper anlässlich der Einweihung des Altarretabels im Westchor eingeladen.

Der Künstler Michael Triegel, 1968 in Erfurt geboren, gilt neben Neo Rauch als wichtigster Vertreter der Neuen Leipziger Schule.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: