Neuer Studiengang in Halle: Hebammen lernen nun im Hörsaal

Halle (Saale) - Angehende Hebammen können künftig in Halle studieren. Die Medizinische Fakultät ist damit die einzige Einrichtung, die eine akademische Hebammenausbildung anbietet.

Ein neuer Studiengang in Halle (Saale) ist speziell für Hebammen ausgelegt. Der Grund: Der Beruf ist in den vergangenen Jahren immer anspruchsvoller geworden. (Symbolbild)
Ein neuer Studiengang in Halle (Saale) ist speziell für Hebammen ausgelegt. Der Grund: Der Beruf ist in den vergangenen Jahren immer anspruchsvoller geworden. (Symbolbild)  © Tyler Olson/123RF

"Wir haben an der Universitätsmedizin Halle die entsprechende Fachkompetenz für einen solchen Studiengang", sagte der Dekan der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Michael Gekle, in Halle.

Ursprünglich war der Start des neuen Bachelorstudiengangs "Hebammenwissenschaft" für 2020 geplant. Es habe jedoch Verzögerungen im Zusammenhang mit der Bundes- und Landesgesetzgebung gegeben, so Gekle.

Nun sollen die ersten angehenden Hebammen im Wintersemester 2021/22 in Halle mit ihrem Studium anfangen.

Mit Termin oder ohne? So kommen Sachsen-Anhalter an ihre Impfung
Sachsen-Anhalt Mit Termin oder ohne? So kommen Sachsen-Anhalter an ihre Impfung

Der neue Bachelorstudiengang soll nach eigenen Angaben fachliche Kompetenzen für die Hebammentätigkeit vermitteln. Der Beruf sei in den vergangenen Jahren zunehmend anspruchsvoller geworden, hieß es. Der Bundesrat stimmte daher im vergangenen Jahr einer Reform der Hebammenausbildung zu.

Angehende Hebammen sollen laut Neuregelung künftig in einem praxisnahen Studium ausgebildet werden.

Den Angaben nach bietet die Medizinische Fakultät in Halle dann die einzige akademisierte Hebammenausbildung in Sachsen-Anhalt mit rund 20 Studienplätzen und einem Umfang von acht Semestern an.

Titelfoto: Tyler Olson/123RF

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: