Orientierungslos an Imbiss: Fünf Menschen per Lastwagen eingeschleust

Magdeburg - Im Landkreis Börde sind fünf per Lastwagen nach Deutschland eingeschleuste, orientierungslose Menschen aus Afghanistan entdeckt worden.

Fünf Afghanen sind per Lastwagen eingeschleust worden - die Polizei entdeckte sie an einem Imbiss. (Symbolbild)
Fünf Afghanen sind per Lastwagen eingeschleust worden - die Polizei entdeckte sie an einem Imbiss. (Symbolbild)  © Jonas Güttler/dpa

Einem Bundespolizisten im dienstfrei fielen sie am Dienstagnachmittag an einem Imbiss in Hermsdorf (Landkreis Börde) auf, wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg am Mittwoch mitteilte. 

Seine Kollegen fanden heraus, dass es sich um Afghanen im Alter von 15, 16, 24 und 25 Jahren handelte. 

Sie seien nach eigenen Angaben am Rastplatz Irxleben/Hohenwarsleben an der Autobahn 2 abgesetzt worden.

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat Ermittlungsverfahren wegen Einschleusung von Ausländern sowie der unerlaubten Einreise eingeleitet. 

Die fünf Afghanen seien an entsprechende Einrichtungen übergeben worden.

Erst am 15. Oktober waren auf einem Firmengelände in Kabelsketal (Saalekreis) vier junge Afghanen in einem Sattelauflieger entdeckt worden.

Titelfoto: Jonas Güttler/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0