Pech für Hecht: AfD-Kandidat für Vizepräsident-Posten fällt im Landtag schon wieder durch

Magdeburg - Der AfD-Landtagsabgeordnete Christian Hecht (51) ist am Freitag bei der Wahl zum Vizepräsidenten im Landtag von Sachsen-Anhalt durchgefallen.

Freuen konnte er sich über das Ergebnis sicher nicht: Christian Hecht (51, AfD) fiel bei der Wahl zum Vizepräsidenten im Landtag durch. (Archivbild)
Freuen konnte er sich über das Ergebnis sicher nicht: Christian Hecht (51, AfD) fiel bei der Wahl zum Vizepräsidenten im Landtag durch. (Archivbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

In der geheimen Wahl erhielt Hecht 29 Ja-Stimmen. 61 Abgeordnete stimmten gegen den Mann aus Halberstadt.

Die AfD-Fraktion beantragte nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses keinen zweiten Wahlgang.

Die AfD stellt 23 von 97 Abgeordneten im Parlament und war damit auf die Unterstützung aus anderen Fraktionen angewiesen.

Sachsen-Anhalt: Autofahrer (†21) überschlägt sich und verbrennt in eigenem Wagen
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt: Autofahrer (†21) überschlägt sich und verbrennt in eigenem Wagen

Mit Hecht unternahm die AfD bereits den vierten Versuch, um im Landtag einen Vizepräsidenten zu erhalten.

Zuvor hatten bereits die Bewerber Matthias Lieschke, Matthias Büttner aus Staßfurt und Hagen Kohl bei den anderen Fraktionen keine Zustimmung gefunden.

Mehrere Fraktionen hatten vor der Landtagssitzung deutlich gemacht, gar keinen Bewerber der AfD wählen zu wollen.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: