Personen mit Luftgewehr auf Dach von Wohnheim entdeckt: SEK-Einsatz in Magdeburg

Magdeburg - Drei Männer haben mit Schüssen aus einem Luftdruckgewehr auf dem Dach eines Wohnheims neben dem Hochschulgelände in Magdeburg einen Polizeieinsatz ausgelöst. 

Rund 90 Einsatzkräfte des LKA waren im Einsatz.
Rund 90 Einsatzkräfte des LKA waren im Einsatz.  © Thomas Schulz

Zeugen hätten die Behörde am Mittwochabend informiert, dass mehrere Personen auf einem Dach des Studentenwohnheimes "Magdeburg-Stendal" mit einer Langwaffe hantierten. Nach Angaben der Polizei wurde das Gelände weiträumig abgesperrt, teilweise mussten Anwohner ihre Wohnungen verlassen. 

Zur Unterstützung wurde das Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes angefordert. Unter anderem kam ein gepanzertes Spezialfahrzeug zum Einsatz.

Nach Ermittlungen mit einem hohen Personaleinsatz von 90 Einsatzkräften wurden drei Männer im Alter von 24, 26 und 31 Jahren gestellt, die mit dem Gewehr wohl Zielübungen auf eine Plastikflasche vorgenommen hatten. Ihnen war nicht bewusst gewesen, was sie mit ihrem Leichtsinn ausgelöst hatten.

Das Gewehr wurde von der Polizei eingezogen. In der Wohnung des 24-Jährigen wurden bei einer Durchsuchung Cannabis sowie Utensilien zum Anbau sichergestellt.

Das Spezialeinsatzkommando des LKA rückte mit einem gepanzerten Fahrzeug an.
Das Spezialeinsatzkommando des LKA rückte mit einem gepanzerten Fahrzeug an.  © Thomas Schulz
Mit dem Luftgewehr hatten die drei Studenten auf eine Waschmittel-Flasche gezielt.
Mit dem Luftgewehr hatten die drei Studenten auf eine Waschmittel-Flasche gezielt.  © Thomas Schulz

Die Kriminalpolizei hat Ihre Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0