Mit 2,21 Promille unterwegs: Polizei stoppt betrunkenen Geisterfahrer auf A2

Magdeburg - Die Polizei hat auf der A2 bei Magdeburg in der Nacht zum Sonntag einen betrunkenen Geisterfahrer gestoppt. Der 37-Jährige war mit seinem Transporter in Richtung Hannover unterwegs - allerdings auf der Fahrbahn Richtung Berlin.

Die Polizei hat gegen den 37-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. (Symbolbild)
Die Polizei hat gegen den 37-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. (Symbolbild)  © Heiko Kueverling/123RF

Eine Funkstreife hatte den Transporter bemerkt, als er ihnen gegen 2.30 Uhr im Bereich Magdeburg-Kannenstieg entgegen kam. Der 37-Jährige ignorierte die Polizeistreife offenbar jedoch.

Erst kurz vor der Ausfahrt Eisleben bemerkte der Mann seinen Fehler und wendete kurzerhand, während er sich noch auf der Autobahn befand.

Unmittelbar vor der Abfahrt Bornstedt in Fahrtrichtung Berlin konnte das Fahrzeug dann gestoppt werden.

Als bei Beamten den Bosnier kontrollieren wollten, bemerkten sie bereits, dass er vor seiner Fahrt offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille.

Gegen den 37-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Titelfoto: Heiko Kueverling/123RF

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0