Polizeieinsatz! Mann (33) läuft mit gezücktem Messer und Hammer durch Bahnhof

Magdeburg - Am Dienstag hatten Beamte der Bundespolizei in Magdeburg eine merkwürdige Beobachtung gemacht.

Diese Werkzeuge führte der 33-Jährige mit sich.
Diese Werkzeuge führte der 33-Jährige mit sich.  © Bundespolizei Magdeburg

Wie die Behörde berichtete, war gegen 17 Uhr ein Mann im Gebäude des Hauptbahnhofs unterwegs, der sichtbar ein Messer in seiner Hand mit sich trug.

Dieser zückte außerdem noch einen Hammer, mit dem er wild umher gestikulierte und zwischen den anderen Passanten hindurch lief.

Die Beamten der Bundespolizei kontrollierten den 33-Jährigen und stellten beide Waffen sicher, da der Mann offensichtlich verwirrt war und eine Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte.

Die Polizisten nahmen den Mann mit auf die Wache, wo er auch noch den Feueralarm auslöste.

Die Identität des 33-Jährigen wurde festgestellt, und es wurde ein Atemalkoholwert von 1,67 Promille gemessen. Aufgrund seines geistigen Zustands wurde dann ein Rettungswagen angefordert, der den Mann in ein Krankenhaus brachte.

Er wird sich dennoch wegen des Führens des Messers in der Öffentlichkeit und wegen des Missbrauchs von Notrufen verantworten müssen.

Titelfoto: Bundespolizei Magdeburg

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0