Radfahrer wird kopfüber durch Auto-Heckscheibe katapultiert und stirbt

Wernigerode - Ein am Montagabend bei einem Verkehrsunfall schwer verletzter Fahrradfahrer ist in den Mittagsstunden des gestrigen Mittwochs verstorben.

Der 23-jährige Radfahrer fuhr auf das Auto auf und wurde durch die Heckscheibe geschleudert.
Der 23-jährige Radfahrer fuhr auf das Auto auf und wurde durch die Heckscheibe geschleudert.  © Polizeirevier Harz

Der 23-jährige Mann aus Derenburg hatte am Montag gegen 19.30 Uhr mit seinem Rennrad den Kratzensteinring in Richtung Karl-Försterling-Straße befahren, als das Unglück passierte, teilte die Polizei mit.

Aus unbekannten Gründen habe er einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Wagen einer 19-jährigen Frau aus Rübeland übersehen und sei mit diesem kollidiert.

Dabei sei der junge Mann kopfüber durch die Heckscheibe des Autos in dessen Innenraum katapultiert und schwer verletzt worden.

Zeugen haben unverzüglich Erste Hilfe geleistet, der Rettungsdienst brachte ihn zuerst ins Harzklinikum Wernigerode, später ins Krankenhaus Bergmannstrost nach Halle.

Dort ist der 23-Jährige nun am gestrigen Mittwochmittag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Aufgrund seiner schweren Verletzungen konnte der Mann, der zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm trug, nicht zur Unfallursache vernommen werden.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 2500 Euro.

Titelfoto: Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0