Richtungswechsel: Neue Behinderungen an A9-Anschluss

Wiedemar/Magdeburg - Die Sanierungsarbeiten an der A9-Anschlussstelle Wiedemar (Landkreis Nordsachsen) sorgen weiter für Verkehrsbeeinträchtigungen.

Autofahrer müssen mit Stau rechnen. (Symbolbild)
Autofahrer müssen mit Stau rechnen. (Symbolbild)  © 123RF/Achim Prill

Voraussichtlich am morgigen Dienstagnachmittag wird die Sperrung Richtung München aufgehoben, am Mittwoch beginnen die Sanierungsarbeiten auf der Gegenfahrbahn, wie das Verkehrsministerium des Landes Sachsen-Anhalt am heutigen Montag in Magdeburg mitteilte. 

Für rund 350.000 Euro wurden und werden jeweils die Asphaltdecken der Fahrbahnschleifen saniert. 

Autofahrer, die nun die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Wiedemar Richtung Berlin nicht nutzen können, werden laut Ministerium über die benachbarte Anschlussstelle Halle und das Schkeuditzer Kreuz umgeleitet.

 Die Arbeiten sollen am 24. Juli beendet sein.

Titelfoto: 123RF/Achim Prill

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0