Sachsen-Anhalt verlängert Corona-Regeln bis zum 25. Juni

Magdeburg - Die aktuelle Corona-Eindämmungsverordnung in Sachsen-Anhalt wird bis zum 25. Juni verlängert.

Weiterhin müssen unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln in Sachsen-Anhalt Masken getragen werden. (Symbolbild)
Weiterhin müssen unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln in Sachsen-Anhalt Masken getragen werden. (Symbolbild)  © Christoph Soeder/dpa

Somit besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes und zum Testen insbesondere in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen weiter.

Wie die Staatskanzlei am Dienstag in Magdeburg mitteilte, sieht die Verordnung aber keine Testpflicht mehr für Arbeitgeber, Beschäftigte und Besucher in Kindertagesstätten vor.

Wenn Infektionsfälle auftreten, sollen den Kontaktpersonen weiterhin kostenlose Tests angeboten werden. Das betreffe Kinder wie Betreuungspersonen.

Hier werden Corona-Impfstoffe hergestellt: Neue Produktionsstätte entsteht in Halle
Sachsen-Anhalt Hier werden Corona-Impfstoffe hergestellt: Neue Produktionsstätte entsteht in Halle

Ladeninhaber, Veranstalter und Betreiber von Einrichtungen können im Rahmen ihres Hausrechts weiterhin zusätzliche Schutzvorkehrungen anordnen, dazu gehört das Masketragen oder Tests.

Die registrierte Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt liegt mittlerweile unter der 200er-Marke.

Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Dienstag mit 190,4 an - nach 297,4 am vergangenen Dienstag.

Bundesweit betrug die Inzidenz am Dienstag laut RKI 307,2.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: