Sachsen-Anhalt: Verstärkte Polizeikontrollen für Auto- und Lkw-Fahrer

Halle/Magdeburg/Stendal - Auto- und Lastwagenfahrer müssen in dieser Woche mit verstärkten Kontrollen auf Sachsen-Anhalts Straßen rechnen. Am Montag startete eine Schwerpunktkontrollwoche, in der die Polizei vor allem auf die Gefahren durch Ablenkung hinweisen will.

Am ersten Tag wurden schon mehrere Autofahrer erwischt, die während der Fahrt telefoniert hatten. (Symbolbild)
Am ersten Tag wurden schon mehrere Autofahrer erwischt, die während der Fahrt telefoniert hatten. (Symbolbild)  © 123RF / Ion Chiosea

Zum Start seien im Norden des Landes bereits mehrere Autofahrer erwischt worden, die verbotenerweise mit dem Handy am Ohr am Steuer saßen, sagte eine Polizeisprecherin in Stendal.

Zudem seien auch Lastwagen angehalten worden, bei denen die Ladung nicht richtig gesichert war oder deren Fahrer sich nicht an die vorgeschriebenen Ruhezeiten hielten. Größere Verstöße seien zunächst nicht dabei gewesen, sagte die Sprecherin.

Auch die Autobahnpolizei kündigte an, auf den Schnellstraßen verstärkt zu kontrollieren und dabei vor allem Lkw-Fahrer im Blick zu haben.

An einem Tag solle es zudem vorrangig um die Überprüfung von Tiertransporten gehen, kündigte die Autobahnpolizei im Süden des Landes an. Dabei sind die Beamten nicht nur mit Funkstreifenwagen, sondern auch verdeckt unterwegs und bauen auch unangekündigt größere Kontrollposten auf.

Die Aktion läuft bis einschließlich Sonntag. Ergebnisse werden kommende Woche erwartet.

Sachsen-Anhalt organisiert regelmäßig Schwerpunktwochen, die manchmal auch parallel mit bundes- und europaweiten Aktionen laufen.

Dabei fokussieren sich die Kontrolleure jedes Jahr auf andere Themen. Vergangenes Jahr wurden beispielsweise Fernbusse kontrolliert, ein Jahr zuvor hatte die Polizei vor allem Raser im Visier.

Titelfoto: 123RF / Ion Chiosea

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0