Sachsen-Anhalter gaben 2022 Rekordsumme für Lotto aus!

Magdeburg - Die Spieleinsätze bei Lotto-Toto Sachsen-Anhalt haben 2022 ein Rekordhoch erreicht.

Lotto 6aus49 ist weiter das meistgespielte Produkt. Mit 104 Millionen Euro sei gut die Hälfte aller Spieleinsätze dort getätigt worden.
Lotto 6aus49 ist weiter das meistgespielte Produkt. Mit 104 Millionen Euro sei gut die Hälfte aller Spieleinsätze dort getätigt worden.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Insgesamt hätten Spielerinnen und Spieler für 206,1 Millionen Euro ihr Glück versucht, teilte Lotto-Toto Sachsen-Anhalt in Magdeburg mit. Das sei der höchste Jahreswert an Spieleinsätzen bislang.

Im Jahr 2020 waren es 204,5 Millionen Euro, im Jahr 2021 rund 202,8 Millionen Euro. Die neue Steigerung führte Lotto-Geschäftsführer Stefan Ebert auf Landessonderauslosungen zurück sowie auf mehrere hohe Jackpots.

Zudem gebe es seit März 2022 bei Eurojackpot eine zweite Ziehung pro Woche.

Ausgezeichnete Wasserqualität! Sachsen-Anhalt glänzt mit Badeseen
Sachsen-Anhalt Ausgezeichnete Wasserqualität! Sachsen-Anhalt glänzt mit Badeseen

Rechnerisch gab jeder Sachsen-Anhalter 2022 95,01 Euro fürs Lottospielen aus und damit rund 2 Euro mehr als im Jahr zuvor. Dennoch lag die Summe 70 Cent unter dem Bundesdurchschnitt, teilte Lotto-Toto weiter mit.

In den Portemonnaies und auf den Konten der Lottospieler landeten Gewinne in Höhe von zusammen rund 100,3 Millionen Euro, wie es weiter hieß.

Das seien etwa 1,6 Millionen Euro mehr gewesen als im Vorjahr. Die Lotto-Gewinne reichten von einem Euro bis zu 3,7 Millionen Euro. Insgesamt gab es drei Lotto-Millionäre. 826 Mal gewannen Spieler 5000 Euro oder mehr.

Lotto 6aus49 ist das meistgespielte Produkt

Rund 73,8 Millionen Euro der Spieleinsätze gingen in Form von Steuern und Abgaben an das Land Sachsen-Anhalt. Zudem förderte Lotto-Toto Sachsen-Anhalt 365 gemeinnützige Projekte mit 6,89 Millionen Euro.

Lotto 6aus49 ist weiter das meistgespielte Produkt, wie es hieß. Mit 104 Millionen Euro sei gut die Hälfte aller Spieleinsätze dort getätigt worden. An zweiter Stelle sei der Eurojackpot gefolgt mit Spieleinsätzen in Höhe von 37,4 Millionen Euro (18 Prozent). Das sei ein Plus von 35 Prozent gewesen im Vergleich zum Jahr 2021.

Die Zusatzlotterie Spiel 77 folgte auf Platz drei mit einem Spieleinsatz von 24,9 Millionen Euro, wie es weiter hieß. Für Rubbellose wurden 17,3 Millionen Euro ausgegeben.

Titelfoto: Philipp von Ditfurth/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: