Sieben Verletzte bei erneutem Busunfall mit Schulkindern in Sachsen-Anhalt

Text aktualisiert am 14. Oktober, 14 Uhr

Biederitz - Beim Unfall eines vor allem mit Schulkindern besetzten Kleinbusses ist am Donnerstag auf der Bundesstraße 184 im Jerichower Land ein Mann verletzt worden, die Kinder erlitten einen Schock.

Ein Rettungshubschrauber und mehrere Krankenwagen waren am Donnerstag bei Biederitz im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber und mehrere Krankenwagen waren am Donnerstag bei Biederitz im Einsatz. (Symbolbild)  © Sebastian Gollnow/dpa

Der Kleinbus kam aus bislang ungeklärter Ursache im Ortsteil Königsborn der Gemeinde Biederitz von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben, wie die Polizei mitteilte.

Dabei wurden der 57-jährige Fahrer leicht verletzt, die Kinder und Begleitpersonen kamen mit einem Schrecken davon. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, ein Krankenwagen brachte den Fahrer in ein Krankenhaus.

Die B 184 wurde voll gesperrt.

Erst am Montag war es im Saalekreis zu einem weiteren Unfall zwischen einem Transporter und einem Schulbus gekommen, bei dem mehrere Personen verletzt worden waren.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: