Sturm und Schnee in Sachsen-Anhalt: Sturmtief "Daniel" fegt über Sachsen-Anhalt

Originalmeldung vom 29. November um 9.19 Uhr, aktualisiert am 1. Dezember um 15.10 Uhr

Magdeburg - Der November neigt sich dem Ende zu und der Dezember steht vor der Tür. Auf Sachsen-Anhalt wartet ein Mix aus Schnee, Regen, Sturm und zwischendurch auch lauere Temperaturen.

Mit Sturm und Schnee startet Sachsen-Anhalt in den Dezember. (Symbolbild)
Mit Sturm und Schnee startet Sachsen-Anhalt in den Dezember. (Symbolbild)  © Katrin Requadt/dpa

Am Montag bleibt der Himmel überwiegend bedeckt mit zeitweise Regen oder Schneeregen. Im Harz kommt es sogar zu Schnee. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 1 und 4 Grad, in höheren Lagen maximal 1 Grad, das schreibt der Deutsche Wetterdienst.

Dienstagnacht wird es glatt auf den Straßen in Sachsen-Anhalt. Es gibt einen Mix aus Regen und Schnee, der sich bis in den Nachmittag zieht. Die Temperaturen klettern auf 3 bis 6, im Harz auf 1 bis 4 Grad mit starkem Wind.

Am Mittwoch wärmt sich das Wetter etwas auf mit vielerorts bis zu 10 Grad. Achtung, Mütze festhalten: Heftige Sturmböen ziehen über Sachsen-Anhalt.

Pizzeria brennt komplett aus: Mehrere Zehntausend Euro Schaden
Sachsen-Anhalt Pizzeria brennt komplett aus: Mehrere Zehntausend Euro Schaden

Mit Vorausblick auf das zweite Adventswochenende kommt der Donnerstag mit Regen und Schnee daher. Die Temperaturen liegen zwischen 3 und 5 Grad, im Harz zwischen -2 und 2 Grad, so der DWD.

Die Temperaturen bleiben vielerorts lau.
Die Temperaturen bleiben vielerorts lau.  © Wetteronline.de

Heftige Orkanböen auf dem Brocken

Die Straßen auf dem Brocken sind voller Schnee und müssen ständig geräumt werden.
Die Straßen auf dem Brocken sind voller Schnee und müssen ständig geräumt werden.  © Matthias Strauß

Seit Dienstagmorgen tobt auf dem Brocken ein heftiger Sturm mit bis zu 120 km/h. Das extreme Wetter sorgt für Behinderungen auf den Straßen, Fußwegen und im Zugverkehr.

Wanderern wird streng abgeraten, sich in diesem Gebiet zu bewegen. Jederzeit könnten Bäume unter der heftigen Schneelast nachgeben, dadurch bestehe Lebensgefahr. Der Wanderweg durch das Ilsetal wurde bereits gesperrt, das teilte der Nationalpark Harz in einer Pressemitteilung mit.

Der Deutsche Wetterdienst gab dazu eine Unwetterwarnung heraus.

"Hätte mich besser ausdrücken sollen": CDU-Politiker Kurze ordnet Aussagen zur ARD neu ein
Sachsen-Anhalt "Hätte mich besser ausdrücken sollen": CDU-Politiker Kurze ordnet Aussagen zur ARD neu ein

Der Zugverkehr auf den Brocken wird durch die Wetterverhältnisse stark beeinträchtigt. Die Harzer Schmalspurbahn zwischen Schierke und Brocken fährt vorübergehend nicht mehr.

Das Sturmtief das vom DWD "Daniel" betitelt wurde soll besonders in der Nacht zu Donnerstag über Sachsen-Anhalt fegen. Es werden Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h erwartet.

Der Winterdienst ist ständig im Einsatz, um die Straßen rund um den Brocken befahrbar zu halten.

Titelfoto: Bildmontage: Katrin Requadt/dpa, wetteronline.de

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: