Teenager wollen von Brücke springen, dann greift die Polizei ein

Schkopau - Einer Gruppe Teenager war es am gestrigen Dienstagnachmittag in Schkopau (Saalekreis) offenbar zu heiß - für eine Abkühlung sprangen sie von einer Eisenbahnbrücke in die Saale. Dann griff die Polizei ein und beendete die leichtsinnige Aktion.

Die Polizei stoppte die gefährliche Aktion. (Symbolbild)
Die Polizei stoppte die gefährliche Aktion. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilt, hatten mehrere Lokführer auf der Strecke Halle - Merseburg die Jugendlichen auf der Saalebrücke bemerkt und daraufhin die Polizei alarmiert.

Zwei Streifen stellten schließlich fünf Teenager auf der Brücke und weitere fünf Jugendliche darunter  fest. Es handelte sich um sechs Jungen und vier Mädchen zwischen 13 und 19 Jahren.

Im Gespräch sei herausgekommen, dass ihnen nicht bewusst war, in welche Gefahr sie sich begeben hatten. So gehe von Zügen eine enorme Sogwirkung aus. Zudem hätten sich die Jugendlichen beim Sprung von der Brücke in den Fluss schwere Verletzungen zuziehen können.

Die Bundespolizisten nahmen von allen die Personalien auf und belehrten die Jugendlichen. Sie wurden des Platzes verwiesen und die Eltern der Minderjährigen informiert.

Zusätzlich werde ein Präventionsbeamter der Bundespolizeiinspektion Magdeburg Kontakt zu den Jugendlichen aufnehmen, um sie noch einmal für die Gefahren zu sensibilisieren.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0