Tödliches Überholmanöver: 33-Jähriger stirbt bei Frontalzusammenstoß

Sandersdorf/Brehna - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 100 im südlichen Sachsen-Anhalt ist am Dienstagabend ein 33-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Der Fahrer des Sattelschleppers wurde schwer verletzt.
Der Fahrer des Sattelschleppers wurde schwer verletzt.  © Tom Musche

Das Unglück ereignete sich gegen 17.50 Uhr auf einer über die A9 führenden Autobahnbrücke.

Laut einem Polizeisprecher des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld fuhr der 33-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der B100 von der A9 kommend Richtung Bitterfeld.

Auf der Brücke, wo sich derzeit eine Baustelle befindet, soll er sein Fahrzeug beschleunigt und trotz doppelter Sperrlinie zum Überholen angesetzt haben. Daraufhin sei es beim Überholen zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw gekommen.

Dabei erlitt der Autofahrer so schwere Verletzungen, dass er nur noch tot aus dem völlig zerstörten Wrack geborgen werden konnte.

Sein 25-jähriger Beifahrer und der 60-jährige Fahrer des Lastwagens wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in naheliegende Krankenhäuser gebracht.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von etwa 46.000 Euro.

Der Wagen des Unfallfahrers wurde durch den Aufprall vollkommen zerstört, der Fahrer tödlich verletzt.
Der Wagen des Unfallfahrers wurde durch den Aufprall vollkommen zerstört, der Fahrer tödlich verletzt.  © Tom Musche

Die B100 musste vorübergehend voll gesperrt werden.

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0