17-Jähriger bedroht Zugbegleiter mit Messer: Polizei sucht wichtige Zeugen

Görlitz - Nach einer Attacke auf einen Zugbegleiter sucht die Bundespolizei jetzt Zeugen des Vorfalls.

Der Zugbegleiter eines trilex' wurde in Görlitz mit einem Messer bedroht. (Symbolbild)
Der Zugbegleiter eines trilex' wurde in Görlitz mit einem Messer bedroht. (Symbolbild)  © Eric Münch

Bereits am 3. September, einem Freitag, wurde ein Kundenbetreuer eines trilex-Zuges gegen 22.15 Uhr im Bahnhof Görlitz verbal bedroht. Zum Ende der Auseinandersetzung zückte der 17-jährige Angreifer ein Messer.

Wie die Polizei am heutigen Donnerstagmorgen mitteilte, ermittelt sie gegen den Jugendlichen wegen mehrerer Straftaten, unter anderem dem Versuch der gefährlichen Körperverletzung und Nötigung.

Die Bundesbeamten suchen nun nach Zeugen der Attacke: "Insbesondere wird eine Gruppe Jugendlicher gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden, die sich gegen 20.45 Uhr am Bahnsteig 11 aufgehalten hat", so die Polizei in einer Mitteilung.

Wieder verbotene Demos ohne Polizei: MP Kretschmer kritisiert Minister Wöller
Sachsen Wieder verbotene Demos ohne Polizei: MP Kretschmer kritisiert Minister Wöller

Zudem ist ein "wichtiger Zeuge" aufgerufen, sich zu melden, der sich am Abend am betreffenden Bahnsteig aufgehalten haben soll.

Er wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 40 und 50 Jahre alt
  • Dreitagebart
  • längere Haare
  • Brillenträger

Der Mann trug eine kurze Hose, ein Hemd, Gummischuhe und einen Hut mit silbernem Sheriffstern. Es könnte sich auch um einen Polen handeln, vermuten die Beamten.

Die Bundespolizei Ludwigsdorf sucht nach Zeugen des Vorfalls. (Symbolbild)
Die Bundespolizei Ludwigsdorf sucht nach Zeugen des Vorfalls. (Symbolbild)  © dpa/Benedikt Spether

Wer den Vorfall beobachtet hat, soll sich telefonisch (03581/36266730) bei den Ermittlern melden. Ebenso sind die hier beschriebenen Personen aufgerufen, die Beamten zu kontaktieren.

Titelfoto: Montage: Eric Münch, dpa/Benedikt Spether

Mehr zum Thema Sachsen: