Doch keine 2,50 Meter Tischabstand in Sachsen! Ministerium spricht Klartext zur Gastronomie

Dresden - Der Tischabstand in Sachsens Gastronomie muss weiterhin 1,50 Meter und nicht 2,50 Meter betragen.

Der Abstand zum nächsten Tisch sollte laut Gesundheitsministerium satte 2,50 Meter betragen. Nun wurde die Zahl nach unten korrigiert.
Der Abstand zum nächsten Tisch sollte laut Gesundheitsministerium satte 2,50 Meter betragen. Nun wurde die Zahl nach unten korrigiert.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Das Gesundheitsministerium korrigierte in einer Mitteilung vom Samstag die Angabe vom Freitag in der neuen Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen gegen die Verbreitung des Coronavirus

Es handele sich um einen redaktionellen Übermittlungsfehler, der nach Angaben einer Sprecherin erst nach öffentlicher Kritik bemerkt wurde.

Bei der Abgabe von Speisen in der Gastronomie müsse weiterhin ein Mindestabstand zwischen den belegten Tischen von 1,50 Metern in Innenräumen eingehalten werden.

Der Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU (MIT), Markus Reichel, hatte eine sofortige Korrektur der 2,50-Meter-Regelung gefordert und auf deren "drastische" Folgen für das Gastgewerbe verwiesen.

"Mit der weiteren Reduzierung der Gästeplätze verschärft sich die ohnehin angespannte wirtschaftliche Lage in der Gastronomie", sagte er.

"Diese völlig unabgestimmte Verordnung wird Gastronomen endgültig in den ökonomischen Ruin stoßen und viele Angestellte in die Arbeitslosigkeit schicken."

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0