Ab heute rollt die "Kirni" wieder: Mit Sachsens schönster Straßenbahn durchs Krisengebiet

Bad Schandau - Sie gilt als schönste Straßenbahn Sachsens - jetzt rollt sie wieder: Ab dem heutigen Samstag nimmt die historische Kirnitzschtalbahn (von 1898) nach dem verheerenden Waldbrand nach knapp drei Wochen wieder Fahrt im 30-Minutentakt zwischen Bad Schandau und dem Lichtenhainer Wasserfall auf.

Bimbim! Die Kirnitzschtalbahn fährt wieder nach Plan.
Bimbim! Die Kirnitzschtalbahn fährt wieder nach Plan.  © Daniel Förster

"Wir rechnen mit vielen Fahrgästen", so VVO-Sprecher Christian Schlemper. Immerhin gilt hier das 9-Euro-Ticket. Alle drei Züge werden deshalb im Einsatz sein.

Doch Vorsicht! Das Brand-Einsatzgebiet wurde zwar verringert und das Waldbetretungsverbot außerhalb dessen aufgehoben, doch zwischen Kirnitzsch, Elbe und Grenze ist noch gesperrt.

"Wir freuen uns, dass die Kirnitzschtalbahn wieder fährt, aber bitten um die Einhaltung des Betretungsverbots", so Landratsamtssprecher Thomas Kunz. Nationalparkwacht und Polizei werden gezielt kontrollieren und Verstöße mit Bußgeldern belegen.

Stadt Torgau: Landesgartenschau war "enormer Imagegewinn"
Sachsen Stadt Torgau: Landesgartenschau war "enormer Imagegewinn"

Indes ist die Übergabe der ersten beiden Gebiete an den Nationalpark in Vorbereitung. Dort werden Waldarbeiter aus ganz Sachsen, angeleitet von Rangern, die Brandnachsorge (Bewachung) sichern.

Thomas Kunz, Sprecher des Landratsamtes im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Thomas Kunz, Sprecher des Landratsamtes im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge  © Ove Landgraf

Von der Feuerwehr werden mobile Wassertanks im Nationalpark aufgebaut. 750 Kameraden waren gestern im Einsatz, Schwerpunkt des Löscheinsatzes ist der Grenzkamm.

Titelfoto: Daniel Förster

Mehr zum Thema Sachsen: