Ab Montag wieder Unterricht: Das müssen Schüler und Eltern jetzt wissen

Dresden - Am heutigen Samstag feiern fast 40.000 kleine Sächsinnen und Sachsen ihre Einschulung. Am Montag beginnt dann das neue "Corona-Schuljahr". Was Schüler und Eltern wissen müssen - ein Schnellkurs.

Maskenpflicht gilt in den ersten beiden Wochen und bei einer stabilen Inzidenz ab 35. Ausgenommen sind Grund- und Förderschüler.
Maskenpflicht gilt in den ersten beiden Wochen und bei einer stabilen Inzidenz ab 35. Ausgenommen sind Grund- und Förderschüler.  © dpa/Gregor Fischer

Schulbesuchspflicht: Alle Schulen starten im Präsenzunterricht. Und das soll auch so bleiben, wie Kultusminister Christian Piwarz (46, CDU) bei der Vorstellung der neuen Corona-Schutz-Verordnung vor einer Woche sagte. Home-Schooling? Nein - alle Schüler müssen die Schule besuchen. Wer am Unterricht nicht teilnimmt, braucht ein ärztliches Attest. Die Bildungsgewerkschaft GEW befürchtet allerdings, dass Eltern ein Recht auf Home-Schooling einklagen könnten.

Maskenpflicht: Ab einer Inzidenz von 10 gilt in den ersten beiden Schulwochen eine verschärfte Maskenpflicht. Bei einer dauerhaften Inzidenz von 35 in einem Land- oder Stadtkreis gilt die Maskenpflicht an den dortigen Schulen auch im Unterricht - nicht jedoch für Grund- und Förderschüler.

Impfungen: Das Kultusministerium bietet gemeinsam mit dem DRK Sachsen freiwillige Impfungen an Stützpunktschulen an. Im Klartext: nicht an jeder Schule. Wo genau, weiß die jeweilige Schule. In Dresden, Chemnitz und Leipzig sollen Schüler die anderen Angebote nutzen (Impfzentrum, Haus- und Kinderärzte).

Wechselunterricht kommt, wenn viele Klinik-Betten belegt sind

Schüler müssen in den ersten beiden Schulwochen zweimal wöchentlich testen.
Schüler müssen in den ersten beiden Schulwochen zweimal wöchentlich testen.  © imago images/MIS

Tests: Sie entfallen für Geimpfte und Genesene. In den ersten beiden Schulwochen müssen sich Schüler zwei-, Lehrer dreimal die Woche testen. Danach gilt: Bei einer Inzidenz unter 10 reicht ein Test pro Woche, liegt sie darüber, finden die Tests wieder zweimal die Woche statt. Für die aktuell stattfindenden Schuleingangsfeiern wurde die Testpflicht ausgesetzt.

Ausnahmen: Wenn 1300 Coronabetten auf Normal- oder 420 Betten auf den Intensivstationen belegt sind (Überlastungsstufe), gehen die Schulen in den Wechselunterricht. Ob es Ausnahmen für Geimpfte und Genesene gibt, ist noch offen.

Datenschutz an Schulen

Sachsens oberster Datenschützer Andreas Schurig (63).
Sachsens oberster Datenschützer Andreas Schurig (63).  © Steffen Füssel

Für mehr Sicherheit beim Datenschutz für Schüler, Eltern und Lehrer gibt es jetzt ein neues Informationsangebot. Eine Internetplattform beantwortet viele Fragen.

Beispiele: Wie kann mein Kind ein Tablet benutzen, ohne dass seine Daten in falsche Hände gelangen? Darf die Schule von einem Masken-Befreiungsattest eine Kopie anfertigen? Kann von meinem Kind ein Impfnachweis, für eine Masernimpfung etwa, verlangt werden?

Zuständig für das neue Angebot ist der sächsische Datenschutzbeauftragte Andreas Schurig (63). "Mit den auf meiner Webseite zusammengestellten Informationen möchte ich dabei unterstützen, Persönlichkeitsrechte besser zu schützen", so Schurig.

Abgefahren! Meißen wird Modellstadt für Fußverkehr
Sachsen Abgefahren! Meißen wird Modellstadt für Fußverkehr

Infos: www.saechsdsb.de/datenschutz-in-der-schule

Titelfoto: Montage: imago images/MiS, dpa/Gregor Fischer

Mehr zum Thema Sachsen: