Ab morgen neue Corona-Regeln: Jetzt startet auch Sachsen das 2G-Modell!

Dresden - In Sachsen gelten ab dem morgigen Donnerstag neue Corona-Regeln: Ungeimpfte müssen sich auf das 2G-Modell einstellen, ein zweiter Inzidenz-Wert wird eingeführt. Wer am Sonntag ins Wahllokal will, braucht aber weder Test noch Impfung.

Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD) präsentierte am Dienstag die neuen Corona-Regeln.
Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD) präsentierte am Dienstag die neuen Corona-Regeln.  © Holm Helis

Das sächsische Kabinett hat am gestrigen Dienstag die neue Corona-Verordnung beschlossen, schon am Donnerstag tritt sie in Kraft. Im Mittelpunkt steht das neue 2G-Modell.

Gastronomen und Veranstalter können nun frei entscheiden, ob sie nur noch Geimpfte und Genesene willkommen heißen. Die Gäste müssen dann keine Maske mehr tragen und keinen Mindestabstand halten.

Die Wirte können auch bei der 3G-Regel bleiben, die Ungeimpften mit Negativ-Test den Zutritt erlaubt. Dann herrscht jedoch weiter Maskenpflicht und Abstandsgebot.

Baumschützer schlagen Alarm: Immer mehr sächsische Alleen werden abgeholzt!
Sachsen Baumschützer schlagen Alarm: Immer mehr sächsische Alleen werden abgeholzt!

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können 2G-Angebote ohne Impfung, Genesungsnachweis oder Test nutzen. "Wir wollen weder Familien noch die Kinder selber unter Druck setzen", sagt Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD).

Wer sich jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, muss bei der 2G-Option draußen bleiben, da er sonst die Geimpften und Genesenen gefährde.

Nicht alle Einrichtungen können das 2G-Modell nutzen, beim Einzelhandel etwa bleibt es tabu. Die Wahllokale am Sonntag stehen allen offen, es herrscht lediglich Maskenpflicht.

Sind Ungeimpfte noch willkommen? Sachsens Gastronomen haben ab Donnerstag die Wahl.
Sind Ungeimpfte noch willkommen? Sachsens Gastronomen haben ab Donnerstag die Wahl.  © imago images/Bihlmayerfotografie

Das Kabinett hat außerdem einen neuen Schwellenwert eingeführt: die "7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen". Der Wert gibt die Anzahl der Covid-Patienten an, die je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in sächsische Krankenhäuser kommen. Einschränkungen sollen sich künftig auch nach diesem Wert richten.

Die neue Verordnung gilt bis 20. Oktober.

Titelfoto: Montage: imago images/Bihlmayerfotografie, Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen: