Abitur? Not-Abi? Oder gar keine Abi-Klausuren in diesem Jahr? Sachsen ringt um die Reifeprüfung!

Dresden - Kein Abitur 2021?! Was sich undenkbar anhört und nicht einmal innerhalb der beiden Weltkriege eintrat, droht nun auch unseren Schülern - suggerierte während der Feiertage eine Forderung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). So sieht es tatsächlich aus.

Sachsens GEW-Chefin Uschi Kruse (63).
Sachsens GEW-Chefin Uschi Kruse (63).  © Thomas Türpe

"Wenn es irgendwie möglich ist, dann haben auch wir keinen Zweifel daran, dass das Abitur in Sachsen stattfindet", sagt GEW-Sachsen-Chefin Uschi Kruse (63). "Doch wir wissen natürlich nicht, wie sich die Inzidenzzahlen in den nächsten Wochen entwickeln."

Denn die Forderung der Bundes-GEW habe sich klar auf Bundesländer bezogen, die bei schlechten Corona-Werten wegen sehr früher Sommerferien "nach hinten raus" bei einem harten Lockdown keine Zeit mehr hätten. In Sachsen aber würden die Ferien erst spät beginnen (26. Juli).

Für Klarheit hatte unter anderem der Sächsische Lehrerverband plädiert:

"Wir tun unseren Schülerinnen und Schülern keinen Gefallen, wenn Ungewissheit aufkommt, dass die Abiturprüfungen möglicherweise nicht stattfinden könnten. Die Motivation zur Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen muss erhalten bleiben", sagte Landesvorsitzender Jens Weichelt (57).

Für alle Prüfungen 30 Minuten mehr Zeit, Themen vorher bekannt

Schulminister Christian Piwarz (45, CDU).
Schulminister Christian Piwarz (45, CDU).  © dpa/Sebastian Kahnert

Das zuständige Haus von Bildungsminister Christian Piwarz (45, CDU) betont: "Wir tun alles dafür, damit unsere Abiturienten ein gleichwertiges Abitur bekommen - mit Prüfungen. Ein Not-Abitur ist nicht das Ziel."

Eine Verunsicherung der Schüler sei der falsche Weg, hieß es an die Adresse der GEW.

Vielmehr sei den Schülern in Sachsen der Weg zum Abitur 2021 geebnet - durch Konzentration auf die Prüfungsfächer, durch freiwillige Teilnahme am Ersttermin und durch zeitige Bekanntgabe aller Themen, die NICHT drankommen.

Dieses Jahr ohne Abitur? Nicht in Sachsen, heißt es einhellig.
Dieses Jahr ohne Abitur? Nicht in Sachsen, heißt es einhellig.  © dpa/Bernd Wüstneck

Zudem werde die Arbeitszeit in allen schriftlichen Abi- und Ergänzungsprüfungen um 30 Minuten erhöht.

Titelfoto: Montage: dpa/Bernd Wüstneck, dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0