ADFC bemängelt: Zu wenig Fahrradstellplätze an Sachsens Bahnhöfen

Leipzig - Wie der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) in den letzten Wochen untersuchte, gibt es zu wenig Fahrradparkplätze an sächsischen Bahnhöfen. 

An zahlreichen Stationen gibt es nur wenige bis keine Parkmöglichkeiten für Fahrräder.
An zahlreichen Stationen gibt es nur wenige bis keine Parkmöglichkeiten für Fahrräder.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB

Wie der Verein auf seiner Website mitteilte, verfügen 40 Prozent der 521 sächsischen Bahnhöfe über keine Abstellanlagen, 20 Prozent der Park- und Unterstellmöglichkeiten sind nur mangelhaft. 

Nur 20 Prozent der Bahnhöfe erreichte die Note 1 oder 2. 

Hier kommt auf jeden zehnten einsteigenden Fahrgast mindestens eine überdachte und diebstahlsichere Abstellmöglichkeit. Unter den positiv benoteten Bahnhöfen fallen beispielsweise die Stationen in Oschatz, Delitzsch und Neukieritzsch.

In den Großstädten hingegen gibt es am meisten Nachholbedarf: 55 Prozent der Haltestationen in Leipzig sind, wenn überhaupt, mangelhaft mit Fahrradparkplätzen bestückt, ähnlich sieht es in Dresden (73) und Chemnitz (77) aus. 


 "Wollen wir mehr Menschen eine gut funktionierende Alternative zum täglichen Pendel-Stress im Auto bieten, müssen wir hier ansetzen", so F. Niklas Schietzold, Vorstand des ADFC zur Studie.       

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0