Ampel steht in Görlitz auf Rot: Neue Regelungen treten in Kraft!

Görlitz - Der Landkreis Görlitz hat nach eigenen Angaben den Grenzwert für die Einstufung als Corona-Risikogebiet überschritten.

Gemütlich in der schönen Altstadt von Görlitz über den Untermarkt zum Rathaus schlendern, dass sollte man nun besser unterlassen.
Gemütlich in der schönen Altstadt von Görlitz über den Untermarkt zum Rathaus schlendern, dass sollte man nun besser unterlassen.  © Sebastian Kahnert/ZB/dpa

In den vergangenen sieben Tagen seien rund 56 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aufgetreten.

Die Kreisverwaltung habe deshalb eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die von Montag am gelte, wie das Landratsamt mitteilte. 

Großveranstaltungen, Versammlungen und Feiern sind demnach nur noch mit weniger Teilnehmern erlaubt. Gleiches gilt für private Treffen.

Bei Zusammenkünften in geschlossenen Räumen außerhalb der eigenen Wohnung und im öffentlichen Raum wird dringend das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung empfohlen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht gewahrt werden kann und keine alternativen Schutzvorrichtungen wie Trennscheiben zur Verfügung stehen.

Der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert - also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner - lag für ganz Sachsen am Sonntag bei 31,7.

An Sonntagen sind die erfassten Fallzahlen allerdings meist niedriger, weil nicht alle Gesundheitsämter Daten an das Robert Koch-Institut übermitteln.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/ZB/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0