Autokorso-Demonstranten wollen in der Nähe von Michael Kretschmers Haus protestieren

Großschönau - Großeinsatz für die Polizei am Sonntagvormittag: Zwei Autokorsos wollten in die Nähe des Zweitwohnsitzes von Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (45, CDU) fahren, das durften sie aber nicht.

Die Polizei sicherte mit etlichen Einsatzfahrzeugen den Platz in Großschönau ab, in dem der Autokorso landen sollte.
Die Polizei sicherte mit etlichen Einsatzfahrzeugen den Platz in Großschönau ab, in dem der Autokorso landen sollte.  © Lausitznews.de/Toni Lehder

Ersten Informationen zufolge machten sich gegen 10 Uhr knapp 90 Fahrzeuge aus Bautzen und 60 weitere Autos aus Görlitz auf den Weg in Richtung Waltersdorf.

Denn dort liegt der Zweitwohnsitz von Michael Kretschmer und genau das war das Ziel der Corona-Demonstranten - zumindest ursprünglich.

Geplant war eine Abschlusskundgebung in der Nähe der Wohnung des Ministerpräsidenten. Dieses Vorhaben wurde allerdings vorab nicht genehmigt, deswegen mussten die Veranstalter der Protestaktion auf einen Platz im benachbarten Großschönau ausweichen.

Sommer sieht anders aus: Wetter in Sachsen bleibt auch in erster August-Woche trüb
Sachsen Sommer sieht anders aus: Wetter in Sachsen bleibt auch in erster August-Woche trüb

Die Polizei begleitete die beiden Autokorsos aus Bautzen und Görlitz mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften. Außerdem sicherten die Beamten sowohl den Ort Waltersdorf als auch den Platz der Demonstrationsveranstaltung in Großschönau.

Gegenüber TAG24 erklärte die Polizei, dass es bei der sonntäglichen Demonstration bislang noch keine Zwischenfälle gab.

Bei der Corona-Demo nahmen offenbar knapp 300 Personen teil.
Bei der Corona-Demo nahmen offenbar knapp 300 Personen teil.  © xcitepress

Update 14.50 Uhr: Corona-Demo ohne Zwischenfälle beendet

Neben den Autokorsos waren auch einige Demonstranten zu Fuß vor Ort.
Neben den Autokorsos waren auch einige Demonstranten zu Fuß vor Ort.  © LausitzNews.de / Toni Lehder

Die Corona-Demonstration ist inzwischen vorüber. Der Polizei zufolge nahmen knapp 300 Personen an der Versammlung teil.

Bis um 13 Uhr wurden dabei einige Reden gehalten, währenddessen stellten die Polizisten sicher, dass alle Teilnehmer Masken trugen und sich an die Hygieneauflagen hielten. Größere Verstöße oder Probleme gab es offenbar keine.

Neben den Gegnern der Corona-Maßnahmen, die mit dem Auto angereist waren, kamen auch einige weitere Personen zu Fuß zu der Wiese gelaufen und beobachteten die Demo.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Sachsen: