Bei denen piept's wohl! Diebe klauen uriges Vogelhaus aus Stadtwald

Neugersdorf - Mit viel Mühe und Geld aus eigener Tasche baute Rentner Arno Dießner (74) ein Vogelhaus für den Stadtwald von Neugersdorf. Mit fast ebenso großer Mühe wurde es nun schon zum zweiten Mal gestohlen.

2019 stellte Dießner mit Mitstreitern bereits ein zweites Haus auf.
2019 stellte Dießner mit Mitstreitern bereits ein zweites Haus auf.  © Rafael Sampedro

Es begann vor mehr als sechs Jahren. "Ich habe einfach ein kleines Häuschen gebastelt und in den Stadtwald gesetzt", erinnert sich der pensionierte Zimmermann. "Dann haben viele Spaziergänger angefangen, Futter hinzubringen. Und da dachte ich mir - stellst du noch ein größeres Haus hin!"

In der heimischen Werkstatt entstand alsbald die Miniatur eines Umgebindehauses. Nach Genehmigung durch die Kommune wurde ein Pfahl einbetoniert und das Haus draufgesetzt. Doch 2019 war es plötzlich weg - wurde offenbar mit schwerem Gerät gestohlen.

"Da haben sich die Leute bei mir gemeldet und wollten unbedingt, dass ich noch ein Haus mache", so der Rentner. "Also habe ich noch eins gebastelt." Rund 30 Stunden Arbeit und bis zu 400 Euro Material stecken drin.

Wenn Offiziere Sandsäcke ziehen: In Dresden werden künftige Armee-Chefs fit für den Einsatz gemacht
Sachsen Wenn Offiziere Sandsäcke ziehen: In Dresden werden künftige Armee-Chefs fit für den Einsatz gemacht

"Ich habe in den Pfahl extra Stahl eingelassen, um alles diebstahlsicher zu machen."

Baut Arno Dießer noch ein Vogelhaus?

Schon zum zweiten Mal blieb Arno Dießner (74) nur der Pfahl des Vogelhauses.
Schon zum zweiten Mal blieb Arno Dießner (74) nur der Pfahl des Vogelhauses.  © Rafael Sampedro

Doch Opa Dießner hat die kriminelle Energie der Diebe unterschätzt. "Den Pfahl hat jemand mit dem Trennschleifer in rund einem Meter Höhe abgeschnitten", sagt er verärgert. "Das kann niemand allein getan haben, dafür ist es viel zu schwer."

Tatsächlich wiegt das Haus allein rund 60 Kilo, die ganze Konstruktion 250 Kilo.

Die Polizei fahndet. Sprecherin Anja Leuschner (32): "Vermutlich waren mehrere Täter am Werk, da ja einer sägen und ein anderer das Vogelhaus halten musste."

Fast 200 afghanische Ortskräfte und deren Angehörige in Sachsen aufgenommen
Sachsen Fast 200 afghanische Ortskräfte und deren Angehörige in Sachsen aufgenommen

Und was macht der Bauherr? "Die Leute haben schon gefragt, ob ich noch ein Vogelhaus baue. Aber das muss ich mir noch überlegen ..."

Titelfoto: Rafael Sampedro

Mehr zum Thema Sachsen: