Bergsteigerin stürzt beim Sprung über Felsspalte ab

Rathen - Eigentlich war die Kletterpartie schon beendet, doch der Rückweg wurde für eine Bergsteigerin (61) im Elbsandsteingebirge zum Verhängnis. 

Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Dresdner Krankenhaus.
Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Dresdner Krankenhaus.  © Marko Förster

Nachdem sie mit ihrem Freund und den beiden Töchtern klettern war, lief sie über das Gebiet am Hirschgrundkegel (Nähe Rathen) zurück, sprang dabei über eine Felsspalte.

Dabei kam sie ins Straucheln, stürzte rund fünf Meter in die Tiefe, bevor sie dort an einem Baum hängenblieb. 

Bergwacht, Kletterer und Wanderer, die das Unglück bemerkten, halfen sofort. 


Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Dresdner Krankenhaus.
Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Dresdner Krankenhaus.  © Marko Förster

Mit dem Bergesack konnte sie aus ihrer misslichen Lange befreit werden, kam dann mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0