AfD bei Zwischenstand in Sachsen klar vorn

Dresden - Die AfD liegt bei der Bundestagswahl in Sachsen nach Auszählung der Hälfte der Stimmen aller Wahlberechtigten klar vorn. Sie kam laut Übersicht der Landeswahlleitung vom Sonntagabend auf 29 Prozent der Zweitstimmen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) gab seine Stimmen im Wahllokal ab.
Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) gab seine Stimmen im Wahllokal ab.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die SPD landete mit 18,8 Prozent überraschend noch vor der erfolgsverwöhnten CDU - die auf 18,4 Prozent der Zweitstimmen kam.

Noch läuft die Auszählung allerdings - vor allem in den Großstädten. Bis zum Sonntagabend gegen 22 Uhr waren 347 von insgesamt 421 Gemeinden ausgezählt.

Auf den vierten Platz kam laut Zwischenstand die FDP (10,9 Prozent) - vor der Linken (8 Prozent) und Grünen (5 Prozent).

Sturmschäden an Leitungen: Weiterhin Stromausfall für 3000 Kunden
Sachsen Sturmschäden an Leitungen: Weiterhin Stromausfall für 3000 Kunden

Auch bei den Erststimmen lag die AfD den Zwischenergebnissen zufolge in mehreren Wahlkreisen in Führung.

Bei der Bundestagswahl 2017 vor vier Jahren verbuchte die AfD 27 Prozent der Zweitstimmen, die CDU 26,9 Prozent.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: