Corona in Sachsen: Freistaat knackt Grusel-Marke von 1000! So sieht's in den Landkreisen aus

Dresden - Corona peitscht durch den Freistaat! Erstmals ist in einem Bundesland der Inzidenzwert über 1000 gestiegen.

Auch der Landkreis Meißen liegt deutlich über der 1000er-Marke (1292,6, Stand: 25.11., 3.12 Uhr).
Auch der Landkreis Meißen liegt deutlich über der 1000er-Marke (1292,6, Stand: 25.11., 3.12 Uhr).  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Für Sachsen meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstag einen Wert von 1074,6, am Mittwoch lag die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche in dem Bundesland noch bei 935,8.

Innerhalb eines Tages zählten die Gesundheitsämter in Sachsen 11.581 neue Corona-Infektionen, 42 Todesfälle kamen hinzu.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 419,7 (Vortag: 404,5).

Landtag stellt epidemische Lage in Sachsen fest! Kommen nun neue Corona-Maßnahmen?
Sachsen Landtag stellt epidemische Lage in Sachsen fest! Kommen nun neue Corona-Maßnahmen?

Landesweit waren neun der zehn Landkreise in Sachsen über dem Inzidenzwert von 1000.

Alle über der 1000, bis auf die Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz sowie der Landkreis Görlitz

Unterhalb dieses Wertes liegen nur noch die Großstädte Dresden (630,3), Leipzig (869,1) und Chemnitz (972,2) sowie der Landkreis Görlitz (735,6).

Bundesweiter Hotspot bleibt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 1688,0.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: