Sachsens Städte und Kreise unter 200er-Inzidenz: Fällt jetzt die 15-Kilometer-Regel?

Dresden - Lockdown und Lockerungen schließen sich aus. Und doch könnten einige Landkreise in Sachsen schon jetzt einzelne Corona-Bestimmungen kippen - wegen Spielräumen im Verordnungsdschungel.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) rät derzeit von Regellockerungen in der Corona-Krise ab.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) rät derzeit von Regellockerungen in der Corona-Krise ab.  © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Wieder lecker Glühwein auf dem Spaziergang durch den Park schlürfen? Stopp, Alkohol ist in der Öffentlichkeit laut den geltenden Corona-Regeln aktuell auch in Sachsen verboten. Und wird sanktioniert: Öffentlich trinken kostet 60 Euro, ausschenken sogar 150 Euro.

Aber die Regeln sind an das Infektionsgeschehen gebunden: Eine hohe Infektionsrate bedeutet auch strengere Regeln.

In puncto Ausgangssperre sagt die sächsische Corona-Schutzverordnung: "Wird der Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen im Freistaat Sachsen an fünf Tagen andauernd unterschritten, kann der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt die Ausgangssperre aufheben."

Aktuelle Corona-Lage in Sachsen: Inzidenzen und Klinikbetten-Auslastungen im Überblick
Sachsen Aktuelle Corona-Lage in Sachsen: Inzidenzen und Klinikbetten-Auslastungen im Überblick

Tatsächlich sinken die Werte allerdings seit Tagen. In vielen Landkreisen und Städten liegt die 7-Tage-Inzidenz schon wieder unter 200.

In Dresden (120) etwa oder in Leipzig (143) und sogar in Kreisen wie dem Erzgebirgskreis (142,7) oder Görlitz (189,1), die beide noch vor einigen Wochen abwechselnd die höchsten Inzidenzen bundesweit aufwiesen (Zahlen laut RKI, Stand: 24.1.2021).

Es bedarf einer Klarstellung, welche Regeln denn nun aktuell gelten

Endlich wieder zum Schneespaß ins Erzgebirge: Fällt die 15-Kilometer-Regel?
Endlich wieder zum Schneespaß ins Erzgebirge: Fällt die 15-Kilometer-Regel?  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Theoretisch könnte dort auch das Alkoholverbot fallen, sagt sogar Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU).

Er sei diesbezüglich in engem Austausch mit den Landräten und Oberbürgermeistern - rate aber grundsätzlich davon ab.

Chemnitz hat schon signalisiert, der Empfehlung folgen zu wollen. Die Stadt verzeichnet mit einer Inzidenz von 81,2 (Stand: 24.1.) die derzeit niedrigsten Infektionszahlen in ganz Sachsen. Aber die als Zielmarke häufig genannte Inzidenz von 50 ist auch dort noch nicht erreicht.

Corona-Leugner "spazieren" trotz Verbots: Demos in vielen Städten Sachsens
Sachsen Corona-Leugner "spazieren" trotz Verbots: Demos in vielen Städten Sachsens

Egal wie, Fragen bleiben. Fällt vielleicht auch die 15-Kilometer-Regel, die den persönlichen Radius fürs Einkaufen und für Sport limitiert?

Will die Staatsregierung Irritationen vermeiden, bedarf es einer dringenden Klarstellung. Vielleicht nimmt Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) die Gelegenheit schon am Montagnachmittag wahr. Dann ist sie in der Fernsehsendung "MDR um 4" zu Gast.

Am Dienstag tagt das Kabinett und beschließt eine Änderung der Corona-Schutzverordnung. Spätestens danach sollte Klarheit herrschen.

Titelfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Mehr zum Thema Sachsen: