Achtung! Ab Januar wichtige Neuigkeiten für deutsche Autofahrer in Tschechien

Tschechien - Autofahrer, die nach Tschechien wollen, aufgepasst: Die klassische Klebevignette für die Autobahnen hat bei unseren Nachbarn nach 25 Jahren ausgedient.

Ab Januar gibt es in Tschechien keine Klebevignetten mehr, sondern E-Vignetten. (Archivbild)
Ab Januar gibt es in Tschechien keine Klebevignetten mehr, sondern E-Vignetten. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Tschechien startet ab Neujahr ein E-Vignette-System. "Die Maut für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen wird dann ausschließlich mit elektronischen Vignetten abgerechnet, nicht mehr mit den klassischen Klebevignetten", teilte das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit.

Wer im nächsten Jahr ins Nachbarland fahren will, kann sich die Vignette, die an das Autokennzeichen gebunden ist, über den tschechischen E-Shop auf der Webseite www.edalnice.cz holen.

Außerdem soll es im Grenzgebiet und am Beginn gebührenpflichtiger Autobahnen Selbstbedienungskioske geben und auch die Tschechische Post und EuroOil Tankstellen werden die E-Vignette verkaufen.

Eine weitere Änderung gibt es bei der Jahresvignette. Diese wird künftig nicht mehr für das Kalenderjahr, sondern für 365 Tage ab dem Datum des Beginns gültig sein. Die Kontrolle erfolgt über das Scannen der Autokennzeichen.

"Beim Kauf über den E-Shop genügt es, lediglich das Zulassungsland, eine der drei Varianten der Gültigkeitsdauer der E-Vignette (10 Tage, 30 Tage oder 1 Jahr) und das Fahrzeugkennzeichen einzugeben. Nach der Bezahlung erhält der Käufer einen Zahlungsbeleg. Dieser Zahlungsbeleg muss nicht mit sich geführt werden", heißt es aus dem Verkehrsministerium.

Umweltfreundliche Fahrzeuge von Vignettenpflicht befreit

Einige umweltfreundliche Fahrzeuge, wie E-Autos oder Fahrzeuge einem Wasserstoff- oder Hybridantrieb (C02-Emissionswert bis 50g/km), sind von der Vignettenpflicht befreit. Die Befreiung muss allerdings beantragt werden.

Der Preis für die PKW-Jahresvignette bleibt bei 1500 Kronen (rund 57 Euro), für 30 Tage muss man 440 Kronen (rund 17 Euro) zahlen und für zehn Tage 310 Kronen (rund 12 Euro).

Zum Verkaufsstart der E-Vignette Anfang Dezember hatte es so einen großen Ansturm auf den E-Shop des Verkehrsministeriums gegeben, dass die Seite hoffnungslos überlastet war. Mittlerweile sind die Probleme aber behoben.

Das tschechische Autobahnnetz umfasst mehr als 1000 Kilometer.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0