Das sind die 13 sächsischen Corona-Impfzentren!

Dresden - Das Sächsische Gesundheitsministerium hat am Dienstag die Standorte der Corona-Impfzentren bekannt gegeben.

Die Messe Dresden wird eines der Impfzentren.
Die Messe Dresden wird eines der Impfzentren.  © Thomas Türpe

Das Deutsche Rote Kreuz hat gemeinsam mit weiteren Partnern dafür gesorgt, die Impfzentren in Sachsen vorzubereiten.

Insgesamt gibt es 13 Standorte, dazu mindestens ein mobiles Impfteam:

  • Stadt Dresden: Messe Dresden
  • Stadt Leipzig: Messe Leipzig
  • Stadt Chemnitz: Netto Chemnitz, Wilhelm-Raabe-Str. 6
  • Landkreis Bautzen: Sporthalle am Flughafen
  • Erzgebirgskreis: Festhalle Annaberg-Buchholz
  • Landkreis Görlitz: Messehalle Löbau
  • Landkreis Leipzig: ehem. Aldi Markt Borna
  • Landkreis Meißen: Sachsen-Arena Riesa
  • Landkreis Mittelsachsen: Mittweida über Simmel (ehem. EKZ)
  • Landkreis Nordsachsen: Stadthalle Belgern
  • Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge: Aldi Pirna Jessen
  • Vogtlandkreis: Spektrum Treuen/Eich (ehem. Baumarkt)
  • Landkreis Zwickau: Stadthalle Zwickau
Trotz Impfquote von bis zu 90 Prozent: Studenten zurück im Homeoffice
Sachsen Trotz Impfquote von bis zu 90 Prozent: Studenten zurück im Homeoffice

Sobald der Impfstoff freigegeben wird, wird in Sachsen mit den Injektionen begonnen.

Zuerst wird mobil geimpft

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping besuchte bereits am 8. Dezember das zukünftige Impfzentrum in der Leipziger Messe.
Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping besuchte bereits am 8. Dezember das zukünftige Impfzentrum in der Leipziger Messe.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Weiter heißt es: "Zuerst sollen die Bewohner und das Personal von Alten- und Pflegeheimen sowie Personal mit besonders hohem Ansteckungsrisiko in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern sowie Kontakt zu vulnerablen Gruppen geimpft werden, gefolgt vom Personal der Impfzentren. Dies werden zunächst überwiegend mobile Teams übernehmen."

Die festen Impfzentren sollen nach derzeitigem Kenntnisstand erst im Januar ihren Betrieb aufnehmen. Bis dahin werde die Infrastruktur der Zentren vervollständigt sowie Personal geschult.

In Sachsen wird es ein zentrales Lager geben, in das der Impfstoff angeliefert wird und von da aus in die Zentren verteilt wird.

Zu viele Corona-Fälle: Kontaktverfolgung in sächsischen Kommunen teils ausgesetzt
Sachsen Zu viele Corona-Fälle: Kontaktverfolgung in sächsischen Kommunen teils ausgesetzt

Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD): "Der Beginn der Impfung ist für uns ein wichtiger Schritt, die Pandemie zu überwinden und wieder ins normale Leben zurückzufinden. [...] Noch aber ist eine Anmeldung nicht möglich. Abhängig von der Menge des Impfstoffes, die wir vom Bund erhalten, werden wir zügig mit der Impfung beginnen."

Noch vor Weihnachten soll der Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech auch hierzulande zugelassen werden.

Titelfoto: Thomas Türpe, Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: