Denkmale öffnen, trotzdem wird der "Tag des offenen Denkmals" anders!

Dresden/Plauen - Am Tag des offenen Denkmals schwärmen alljährlich scharenweise die Menschen aus, um gemeinsam alte Gemäuer zu erkunden und entdecken. Wie und wo kann das am heutigen Sonntag - unter den besonderen Corona-Bedingungen - stattfinden? Überall - im Internet!

Der Tag des offenen Denkmals 2020 wird digital. Für Jung und Alt gibt es im Netz viel zu entdecken.
Der Tag des offenen Denkmals 2020 wird digital. Für Jung und Alt gibt es im Netz viel zu entdecken.  © PR/Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Roland Rossner/M.L. Preiss

"2020 wird digital", sagt eine Sprecherin der Stiftung Denkmalschutz und rückt das diesjährige Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.", heißt das Motto der Veranstaltung.

Die Stiftung stellt fest: "Dank geistiger, technischer, handwerklicher und künstlerischer Maßnahmen erhält Denkmalpflege historische Bauten und wahrt Erinnerungen. Gleichzeitig schont die Instandsetzung von Denkmalen wertvolle Ressourcen und macht sie zukunftstauglich."

Dutzende sächsische Denkmäler präsentieren sich heute auf dem Internet-Portal der Stiftung: Das Leipziger Budde-Haus zeigt zum Beispiel einen Kurzfilm. 

Sächsischer Kinder- und Jugenddenkmalpreis wird real verliehen

Marienberg ist als Stadt eine Perle. Der Blick vom Stadttor über die Zschopauer Straße bis zur Kirche St. Marien begeistert nicht nur Touristen.
Marienberg ist als Stadt eine Perle. Der Blick vom Stadttor über die Zschopauer Straße bis zur Kirche St. Marien begeistert nicht nur Touristen.  © imago images/Hanke

Live (jeweils am Vor- und Nachmittag) wird online von der Ertüchtigung des Chemnitzer Viaduktes berichtet. 

Ein Live-Talk aus dem Behrschen Haus in der Dresdner Neustadt ist für den Nachmittag angekündigt. 

Den ganzen Tag kann ein virtueller Rundgang durch die historische Altstadt von Marienberg abgerufen werden.

Nicht im Netz - sondern real und analog - wird der Tag des offenen Denkmals im Freistaat eröffnet. In Plauen im Industriepavillon (Maschinenhaus der ehemaligen Hempelschen Fabrik) zeichnet Staatsminister Thomas Schmidt (59, CDU) Schüler mit dem Sächsischen Kinder- und Jugenddenkmalpreis aus. 

Titelfoto: Montage: imago images/Hanke, PR/Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Roland Rossner/M.L. Preiss

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0