Der ultimative Test: Bist DU ein Sachse durch und durch?

Sachsen - In Sachsen leben derzeit etwa 4,065 Millionen Menschen. Doch was macht die Sachsen aus? Ihre Sprache? Ihre Traditionen? Oder die regionalen Spezialitäten? 

Bloß nicht zu lange überlegen! Die besten Antworten sind meist die spontanen.
Bloß nicht zu lange überlegen! Die besten Antworten sind meist die spontanen.  © nastia/123RF

Wir haben Statistiken gewälzt, Eigenarten erforscht und haben daraus einen unterhaltsamen Test entwickelt. Natürlich immer mit einem Augenzwinkern! Aber getreu dem Motto: Bist Du ein typischer Sachse? Zu jeder Frage liefern wir auch gleich die passende Auswertung mit. Viel Spaß!

1. Starten wir mit ein paar einfachen Fragen. Bist Du ein Kind der ...?

  • a) 2000er
  • b) 1980er und 90er
  • c) 1970er oder älter

Auswertung: Laut Statistischer Erhebung zum 31.12.2019 waren 54,5 Prozent der Sachsen über 45 Jahre alt. Prozentual haben dabei die 55- bis 60-Jährigen mit etwa 8 Prozent den größten Anteil an der sächsischen Bevölkerung, gefolgt von den 80- bis 90-Jährigen mit 7,3 Prozent. Übrigens: Das sächsische Durchschnittsalter liegt bei 46,9 Jahren.

2. Was trifft auf Dich zu?

  • a) Ich bin gerne Single.
  • b) Ohne Partner geht es nicht.
  • c) Ich bin geschieden oder verwitwet.

Auswertung: Mit Antwort b tun Sie es 42,3 Prozent der Sachsen gleich und leben in einer Lebensgemeinschaft oder sind verheiratet. Aber auch mit Antwort a) liegen Sie voll im Trend. Denn 41,9 Prozent der Sachsen sind ledig. Geschieden sind etwa 7,6 Prozent, verwitwet 8,2 Prozent.

3. Stichwort Kinder: Welche Antwort passt am ehesten zu Dir?

  • a) Ich bin ein absoluter Familienmensch und möchte bzw. habe drei oder mehr Kinder.
  • b) Ich mag Kinder, aber bitte nicht mehr als eins oder zwei.
  • c) Bloß keine Kinder!

Auswertung: In den meisten sächsischen Haushalten, etwa 76 Prozent, lebten im Vorjahr keine Kinder. In den Haushalten mit Kindern waren es mit 55 Prozent ein Kind, 35,5 Prozent zwei Kinder und nur 9,6 Prozent drei Kinder und mehr.

4. Wie würdet Du Deinen Arbeitsstil beschreiben?

  • a) Selbst und ständig: Ich bin am liebsten mein eigener Boss.
  • b) Ich mag geregelte Abläufe und befolge lieber Anweisungen.
  • c) 24 Stunden Freizeit sind auch ganz schön.

Auswertung: Etwa 2,07 Millionen Sachsen gingen 2019 einer Erwerbstätigkeit nach. Davon waren 1,86 Millionen Arbeitnehmer, nur etwa 200. 000 Selbstständige. Dagegen stand eine Arbeitslosenzahl von etwa 116. 000.

5. Wie weit ist Dein Arbeitsweg (einfache Strecke)?

  • a) weniger als 25 Kilometer
  • b) 25 bis 50 Kilometer
  • c) mehr als 50 Kilometer

Auswertung: Bei einer Befragung im Jahr 2016 (jüngere Daten liegen dem Statistischen Landesamt nicht vor) machten etwa 1,5 Millionen Sachsen Angaben zu ihrem Pendelverhalten. So legten 84,7 Prozent weniger als 25 Kilometer und 56,1 Prozent sogar weniger als 10 Kilometer zurück. Demgegenüber stehen 11,4 Prozent, die 25 bis 50 Kilometer und 3,9 Prozent, die mehr als 50 Kilometer pendeln.

Eines von Sachsens Wahrzeichen: Die Dresdner Semperoper.
Eines von Sachsens Wahrzeichen: Die Dresdner Semperoper.  © imago images/Sylvio Dittrich

6. Und welches Fortbewegungsmittel nutzt Du normalerweise (Corona-Zeit ausgenommen), um zur Arbeit zu kommen?

  • a) Fahrrad
  • b) Öffentliche Verkehrsmittel
  • c) Auto

Auswertung: Die Sachsen nutzen für den Arbeitsweg am liebsten den eigenen Pkw - ganze 65,1 Prozent der Pendler. Immerhin: 11,3 Prozent nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel und 9,4 Prozent das Fahrrad.

7. Welche Automarke bevorzugst Du?

  • a) Volkswagen
  • b) Trabant
  • c) eine andere Marke

Auswertung: Egal was Du fährst: Ein echter Sachse steht zu Trabant! Schließlich liefen bis 1991 mehr als drei Millionen Fahrzeuge in Zwickau vom Band. Und die Sachsen halten der Rennpappe bis heute die Treue: So waren 2019 immer noch 9 241 Trabis im Freistaat zugelassen.

8. Du sollst Deine Zustimmung ausdrücken: Was würdest Du sagen?

  • a) Na klar!
  • b) Nu!
  • c) Logo!

Auswertung: Hier mussten Sie wahrscheinlich nicht lange überlegen. "Nu" ist einfach DAS sächsische Wort schlechthin. Im Jahr 2008 gewann es sogar die allererste Publikumsabstimmung zum beliebtesten Sächsischen Wort des Jahres. Weitere sächsische Wörter in dieser Kategorie waren später zum Beispiel: "färdsch" (fertig), "katschn" (laut kauen) oder "diggschn" (schmollen).

Im Freistaat wohnt ein ganz besonders Völkchen

Auch typisch Sachsen: Das Elbsandsteingebirge, hier bei Rathen.
Auch typisch Sachsen: Das Elbsandsteingebirge, hier bei Rathen.  © Thomas Türpe

Konntest Du schon punkten? Oder fällst Du total aus der Statistik? Am Ende gibt's die Auswertung. Doch erst einmal geht's weiter mit unserem "Bist Du ein typischer Sachse?"-Test. Es warten noch sieben Fragen auf Dich ...

9. Vom Sächsischen Dialekt zur Thüringer Leibspeise: Wie isst Du Deine Bratwurst am liebsten?

  • a) mit Ketchup
  • b) ohne alles
  • c) mit Senf

Auswertung: Was ein Sachse ist, der nimmt natürlich den Bautz'ner Senf zu seiner Wurst. Immerhin wird das Ostprodukt schon seit über 150 Jahren in Bautzen hergestellt.

10. Und was darf es zu trinken sein?

  • a) Wein
  • b) alkoholfrei
  • c) Bier

Auswertung: Auch wenn die Sachsen mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 135 Litern beim Bier ganz vorn in Deutschland mitmischen und es hierzulande 320 Biermarken aus 75 Braustätten gibt, ist der Pro-Kopf-Verbrauch an Erfrischungsgetränken (Wasser, Säfte, Limonaden) mit etwa 300 Litern noch ein ganzes Stück größer. Heißt: Die Sachsen greifen lieber zum alkoholfreien Getränk. Aber das kommt teilweise auch aus sächsischer Produktion. Zu nennen wären da die Oppacher, Lichtenauer und Bad Brambacher Mineralquellen sowie die Sachsenquelle. Übrigens: Beim Wein, der seit dem 12. Jahrhundert auch traditionell im Elbland angebaut wird, liegt der Verbrauch bei etwa 20 Litern.

Ist Silvester Dein liebstes Fest?
Ist Silvester Dein liebstes Fest?  © 123RF

11. Feste feiert man, wie sie fallen. Welches ist Dein liebstes Fest?

  • a) Weihnachten
  • b) Silvester
  • c) Geburtstag

Auswertung: Na klar, für Sachsen steht Weihnachten ganz oben auf der Liste, ist der Freistaat doch ein Weihnachtsland. Hier findet alljährlich Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt, der Dresdner Striezelmarkt, statt. Von hier geht der berühmte Dresdner Christstollen in alle Welt und auch die Pulsnitzer Pfefferkuchen sind über Sachsens Grenzen hinaus bekannt. Nicht zu vergessen sind die traditionellen Bergparaden in der Adventszeit - einmalig in Deutschland.

12. Womit schmückst Du in der Adventszeit Ihr Zuhause?

  • a) Schwibbogen
  • b) Weihnachtspyramide
  • c) Räuchermännchen

Auswertung: Zugegeben, das war eine kleine Fangfrage! Denn alles gehört in eine sächsisch-weihnachtliche Stube. Aber es muss schon original Erzgebirgische Volkskunst sein. Immerhin liegt dort die Wiege dieser Traditionen. Der erste Schwibbogen entstand zum Beispiel 1740 in Johanngeorgenstadt.

13. Silvester war vorhin nicht die "richtige" Antwort. Aber was kommt denn bei Dir zum Jahreswechsel auf den Tisch?

  • a) Wir machen Fondue.
  • b) Sommer wie Winter - bei uns wird gegrillt.
  • c) Karpfen blau natürlich!

Auswertung: Die Lausitzer Karpfenzucht hat in Sachsen eine lange Tradition. Im 13. Jahrhundert entstanden in der Lausitz die ersten Teiche. Die Fische wurden sogar an den sächsischen Hof geliefert. Über 750 Jahre später wird in der Oberlausitz noch immer eine teichwirtschaftliche Fläche von 5500 Hektar genutzt.

14. Sie zappen durchs Fernsehprogramm. Doch plötzlich bleiben Sie bei einem Trickfilm hängen. Welcher wäre das?

  • a) "Der König der Löwen"
  • b) "Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren"
  • c) "Alarm im Kasperletheater"

Auswertung: Die Sachsen fühlen sich auch 30 Jahre nach der Wende eng mit den DEFA-Filmen verbunden, erst recht mit den Trickfilmen. Die wurden nämlich in Dresden produziert, 2000 insgesamt. Und so kennt wohl jeder den Teufel, der in "Alarm im Kasperletheater" alle Pfannkuchen allein gegessen und dann Bauchschmerzen bekommen hat. Unvergessen bleiben aber auch Märchenfilme wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", der in Moritzburg gedreht wurde.

15. Du sollst in die Haut einer berühmten Persönlichkeit schlüpfen. Wen würdest Du wählen?

  • a) Angela Merkel
  • b) August der Starke
  • c) Donald Trump

Auswertung: Einfache Frage! August der Starke ist die Kultfigur für die Sachsen. Ihm haben wir unter anderem die barocke Altstadt Dresdens und die prächtigen Sammlungen des Grünen Gewölbes und der Alten Meister zu verdanken. Ohne ihn wäre Sachsens Geschichte nur halb so spannend!

Und hier gibt's die Endauswertung

Na, Bist Du ein echter Sachse?
Na, Bist Du ein echter Sachse?  © nastia/123RF

Diese Antworten solltest Du haben:

1c, 2b oder a, 3c, 4b, 5a, 6c, 7b, 8b, 9c, 10b, 11a, 12abc, 13c, 14c, 15b

Alle 15 Antworten:

Glückwunsch! Unserem Test nach bist Du ein typischer Sachse. Statistisch gesehen, bist Du über 45 Jahre alt, hast einen Partner oder bist ledig, aber keine Kinder. Du bist Arbeitnehmer, hast einen kurzen Arbeitsweg, legst diesen meist mit dem Auto zurück und freust Dich, wenn ein Trabi vorbeifährt oder fährst vielleicht sogar selbst noch einen. Außerdem magst Du Ostprodukte, vor allem regionale, greifst regelmäßig zu alkoholfreien Getränken und legst großen Wert auf Tradition und Brauchtum, verstehst Dich auf die sächsische Sprache und weißt um die Besonderheit unserer Geschichte.

12 bis 14 Antworten:

Immer noch gut! Wahrscheinlich fällst Du aus dem statistischen Rahmen und hast deshalb nicht alle Fragen "richtig". Zum Glück machen uns Zahlen nicht zu Menschen und auch nicht zu typischen Sachsen.

8 bis 11 Antworten:

Naja, da geht noch mehr! Es hapert wohl nicht nur an der Statistik. Vielleicht haben Dich ja unsere Fragestellungen etwas aufs Glatteis geführt?

4 bis 7 Antworten:

Lass' den Kopf nicht hängen! Wahrscheinlich kommst Du nicht aus Sachsen? Oder Du bist einfach nur ein Weihnachts-Grinch, schaust kein Fernsehen und lässt Dich sonst nicht gern in Muster pressen.

0 bis 3 Antworten:

Hast Du den Test auch wirklich bis zu Ende gemacht? Bist Du ein Einsiedler? Naja, ein typischer Sachse bist Du jedenfalls nicht! Aber das kann man ja noch ändern ...

Titelfoto: Bildmontage: imago images/Sylvio Dittrich, nastia/123RF

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0