Diese Corona-Sonderregeln gelten ab heute in Sachsen

Dresden - In Sachen Corona-Regeln beginnt am heutigen Dienstag eine neue Zeitrechnung. Ab sofort darf es wieder Großveranstaltungen mit mehr als eintausend Zuschauern geben. Andererseits setzt es ab heute 60 Euro Strafe, wenn im Laden oder in der Bahn keine Maske getragen wird.

Ab Dienstag gilt: Wer keine Maske in Bussen oder Bahnen trägt, muss 60 Euro zahlen.
Ab Dienstag gilt: Wer keine Maske in Bussen oder Bahnen trägt, muss 60 Euro zahlen.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Voraussetzung für das Mehr an Besuchern bei Veranstaltungen sind vor allem Listen, die bei Bedarf die Nachverfolgung aller Anwesenden möglich machen. Das gilt auch für Sportveranstaltungen in dieser Größenordnung. 

Ob Konzert oder Spiel - in jedem Fall muss der Veranstalter ein genehmigtes Hygienekonzept haben. Dafür sind die örtlichen Gesundheitsämter zuständig. Sie sind es auch, die möglichst zeitnah Konzepte für die bevorstehenden Weihnachtsmärkte prüfen. 

Denn anders als andere Bundesländer werden diese vom Freistaat nicht untersagt.

Liberal ist Sachsen auch (anders als zum Beispiel Bayern) beim Thema Mundschutz im Schul-Unterricht. Es besteht Schulpflicht! 

Selbst im Puff geht es ab heute wieder zur Sache - zumindest etwas. "Massage ja, Sex nein", lautet das Motto für Fantasiebegabte. Die allem zugrunde liegende Rechtsverordnung gilt bis einschließlich 2. November.

Dass die Gefahr tatsächlich noch nicht vorüber ist, zeigen die Zahlen: Im Vergleich zum Wochenende gab es am Montag 41 Neuinfizierte in Sachsen. Damit liegt die Gesamtzahl aller seit März Registrierten bei fast 6000.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0