Drama in Sachsen: 39-Jähriger fällt in Lagerfeuer

Hoyerswerda - Schreckliche Szenen haben sich am späten Samstagabend in einer Gartenanlage in Hoyerswerda abgespielt.

Der 39-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Leipzig geflogen.
Der 39-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Leipzig geflogen.  © LausitzNews.de / Maik Petrick

Wie ein Sprecher der Integrierten Regionalleitstelle Hoyerswerda auf TAG24-Anfrage mitteilte, war ein 39 Jahre alter Mann in der Gartenanlage "Frohes Schaffen" in der Diesterwegstraße gegen 22 Uhr in ein Lagerfeuer gefallen.

Nach ersten Informationen soll der Mann nahe am Feuer gestanden haben, dort aus unbekannter Ursache gestolpert und in den brennenden Haufen gefallen sein.

Sofort wurde der 39-Jährige von anderen anwesenden Personen herausgezogen und die Kleidung abgelöscht.

Sachsens wichtige Rolle im Bundeswahlkampf: Nicht nur CDU und AfD geben sich siegessicher
Sachsen Sachsens wichtige Rolle im Bundeswahlkampf: Nicht nur CDU und AfD geben sich siegessicher

Mit schweren Verbrennungen im Gesicht sowie an den Händen und Beinen wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in das Schwerbrandverletztenzentrum des Klinikums St. Georg nach Leipzig geflogen.

Die Berufsfeuerwehr leuchtete als unterstützende Kraft die Einsatzstelle ausreichend aus, sodass auch der Hubschrauber sicher in der Dunkelheit landen konnte.

Über die genaue Ursache des Sturzes und die Verletzungen ist derzeit nichts bekannt.

Titelfoto: LausitzNews.de / Maik Petrick

Mehr zum Thema Sachsen: