Erstmals keine Coronavirus-Neuinfektionen in Sachsen

Dresden - Erstmals seit knapp drei Monaten sind den Behörden in Sachsen keine neuen Corona-Infektionen mehr gemeldet worden. 

Sieht aus wie ein gewohntes Bild am Pfingstmontag. Ausflügler sind am Cospudener See in Leipzig unterwegs.
Sieht aus wie ein gewohntes Bild am Pfingstmontag. Ausflügler sind am Cospudener See in Leipzig unterwegs.  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Am Pfingstmontag lag die Zahl der nachgewiesenen Infektionen wie schon am Sonntag bei 5304, teilte das Gesundheitsministerium mit. 

Auch die Zahl der Todesopfer blieb bei 210. Schon in den beiden Tagen zuvor war kaum noch eine Zunahme der Infektionen registriert worden. 

Nach Schätzungen sind etwa 4880 Menschen, die positiv auf das Virus getestet wurden, inzwischen wieder genesen. 

Die Sterberate - der Anteil Gestorbener an allen festgestellten Infektionen - liegt bei vier Prozent.

Den ersten Corona-Fall gab es in Sachsen am 2. März. 

Eine zweite Infektion wurde am 5. März nachgewiesen. 


Danach ging es ständig nach oben. Von der Ausbreitung des Virus ist bisher der Landkreis Zwickau mit 871 Infektionen und 49 Toten besonders betroffen.

Titelfoto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0