Test oder draußen bleiben: Erzgebirger dürfen nicht mehr in Hotels absteigen

Sachsen - In Sachsen stehen zwei weitere Regionen kurz vor der Einstufung als Risikogebiet. Laut Innenminister Roland Wöller (50, CDU) sind das die Landkreise Meißen und Zwickau. Für die Erzgebirger wird es unterdessen schwer mit dem Verreisen.

Kreativ wie eh und je: Das Erzgebirge macht sich Mut.
Kreativ wie eh und je: Das Erzgebirge macht sich Mut.  © DPA / Hendrik Schmidt

Laut Landesregierung steht der Kreis Meißen derzeit bei 40 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, Zwickau bei 39. 

Der Schwellenwert liegt bei 50. Ab dann gilt ein Territorium als Risikogebiet. 

Bislang ist "nur" der Erzgebirgskreis betroffen (TAG24 berichtete). 

Insgesamt wurden in Sachsen zu Dienstag 202 neue Fälle registriert, davon 108 im Erzgebirgskreis.

Wöller zufolge ist allerdings eine Anhebung des Faktors 50, die sogenannte Inzidenz, auf 100 von 100 000 denkbar. 

Das soll am Mittwoch neben anderen Corona-Dingen beim Treffen der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) besprochen werden.

Am Donnerstag gibt es in Sachsen ein großes Treffen auf Landesebene: Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) will sich mit den Landräten und Bürgermeistern über weitere Maßnahmen austauschen. 

Innenminister Roland Wöller (50, CDU).
Innenminister Roland Wöller (50, CDU).  © Eric Münch
Berät heute in Berlin mit seinen Amtskollegen und der Kanzlerin über das weitere Vorgehen in Sachen Corona: MP Michael Kretschmer (45, CDU).
Berät heute in Berlin mit seinen Amtskollegen und der Kanzlerin über das weitere Vorgehen in Sachen Corona: MP Michael Kretschmer (45, CDU).  © Holm Helis

Spezielle Herbstferien-Verordnung für Sachsen ist bislang nicht geplant

Der Landkreis Meißen könnte ebenfalls bald Risikogebiet sein.
Der Landkreis Meißen könnte ebenfalls bald Risikogebiet sein.  © DPA / Sebastian Kahnert

Dazu gehören auch Schärfungen der kommenden Corona-Verordnung. Diese soll vom 3. November bis zum 25. Januar gelten.

Eine spezielle Herbstferien-Verordnung für Sachsen ist bislang nicht geplant.

Wichtig zu wissen: Reisen in den Erzgebirgskreis sind theoretisch möglich. Auch Reisen von dort. Allerdings hat das Gesundheitsministerium gestern angewiesen: "Personen, die sich in den vergangenen sieben Tagen im Erzgebirgskreis aufgehalten oder dort ihren Wohnsitz haben, dürfen im Freistaat nicht mehr in Beherbergungsbetrieben übernachten." 

Außer, sie haben einen Negativtest, nicht älter als 48 Stunden. 

Zudem wurde klargestellt, dass der Begriff Risikogebiet in Sachsen weniger streng zu verstehen ist als anderswo. 

Daher wird hierzulande die Formulierung "Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko" eingeführt.

Titelfoto: Eric Münch / DPA / Hendrik Schmidt

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0