Es sollte der schönste Tag im Leben werden, dann stand das Auto in Flammen!

Löbau - Am heutigen Samstagmittag geriet ein Nissan-Kleinbus im sächsischen Löbau in Brand.

Der Nissan NV200 geriet vermutlich wegen eines technischen Defekts in Brand.
Der Nissan NV200 geriet vermutlich wegen eines technischen Defekts in Brand.  © LausitzNews/Philipp Mann

Ein Sprecher der Polizei bestätigte auf Anfrage von TAG24 einen entsprechenden Notruf von 12.20 Uhr, der jedoch sofort an die Kameraden der Löbauer Feuerwehr weitergegeben wurde.

"Der Besitzer des Fahrzeugs ging bereits von einem technischen Defekt aus", erklärte der Polizeisprecher weiter. "Für unsere Behörde bestand deshalb kein Handlungsbedarf."

Als die Feuerwehrleute an dem brennenden Fahrzeug, ein Nissan NV200, auf dem Löbauer Berg ankamen, mussten sie nicht mehr großartig einschreiten.

Der Brand wurde laut ersten Informationen bereits vom Fahrzeughalter gelöscht.

Feuerwehr musste nicht mehr löschen

Die Feuerwehrleute klemmten die Batterie des Nissan ab und kontrollierten auf Glutnester, mehr war nicht nötig.
Die Feuerwehrleute klemmten die Batterie des Nissan ab und kontrollierten auf Glutnester, mehr war nicht nötig.  © LausitzNews/Philipp Mann

Die Kameraden kontrollierten den Kleinbus mittels Wärmebildkamera auf Glutnester und klemmten die Autobatterie ab.

Bei dem Brand entstand womöglich Totalschaden an dem Nissan-Kleinbus.

Besonders bitter: Das Auto gehörte zu einer Hochzeitsgesellschaft, die in dem Lokal auf dem Löbauer Berg feiern wollte.

Nach dem Vorfall soll die Stimmung jedoch sichtlich bedrückt gewesen sein.

Titelfoto: LausitzNews/Philipp Mann

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0