FDP-Politiker fordert: Sachsen soll alle Risikogruppen testen

Dresden - Keine Lockerungen ohne Risikogruppen-Tests!

FDP-Politiker Torsten Herbst (46).
FDP-Politiker Torsten Herbst (46).  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Der Dresdner FDP-Politiker Torsten Herbst (46) fordert eine Ausweitung der Corona-Tests für Beschäftigte in Kitas, Pflegeheimen und medizinischen Bereichen. 

"Sachsen muss sofort ein Programm starten, das ausnahmslos alle Risikogruppen regelmäßig testet", erklärte der Bundestagsabgeordnete. 

Es sei grob fahrlässig, die Lockerung des öffentlichen Lebens nicht mit einer Aufstockung von Tests abzusichern.

Der Liberale verwies auf Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI), wonach in Sachsen 21 130 Tests auf das Coronavirus durchgeführt wurden. 

In Rheinland-Pfalz, das etwa ebenso viele Einwohner wie Sachsen zähle, seien es mit 56 684 mehr als doppelt so viele, kritisierte Herbst. 

"Es ist vollkommen unbegreiflich, dass Lehrer getestet werden, aber andere besonders gefährdete Risikogruppen nicht."

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0