Früher Rettungswagen, heute "Corona-Mobil": Nordsachsen ist vorbereitet!

Torgau - Dank eines neuen Spezialfahrzeugs soll das Gesundheitsamt auf plötzlich auftretende Corona-Fälle im Landkreis Nordsachsen nun schneller und flexibler reagieren können.

Das Gesundheitsmobil, ein umgebauter Rettungswagen, soll dabei helfen, auf plötzlich auftretende Corona-Fähe schneller reagieren zu können.
Das Gesundheitsmobil, ein umgebauter Rettungswagen, soll dabei helfen, auf plötzlich auftretende Corona-Fähe schneller reagieren zu können.  © Landratsamt Nordsachsen/Bley

"Mit unserem Gesundheitsmobil haben wir praktisch einen gepackten Koffer, den wir schnell, einfach und unkompliziert in alle Ecken des Landkreises bewegen können", wird Dr. Steffi Melz auf der Webseite des Landkreises Nordsachsen zitiert.

Die kommissarische Amtsleiterin und der Landrat Kai Emanuel (52, CDU) hatten auch die Idee für das Gesundheitsmobil.

"Das Gesundheitsmobil ist ein weiteres Werkzeug, mit der wir vorbereitet und gezielt reagieren können", so der Kommunalbeamte.

Der ehemalige Rettungswagen, der nach einigen Umbauarbeiten genug Platz für eine mobile Corona-Teststation hat, ist seit dem gestrigen Freitag im Einsatz.

Das Gesundheitsmobil bietet einige Vorteile. So muss es beispielsweise während eines Einsatzes nicht extra be- oder entladen werden. So kann wertvolle Zeit gespart werden.

Außerdem eignet es sich nicht nur zu Zeiten von Corona sehr gut, es kann später auch für andere Einsätze, wie zum Beispiel Impfkampagnen, genutzt werden.

Im "Corona-Mobil" haben vier Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Platz, außerdem der Notfallkoffer und weiteres speziell auf besondere Aktionen abgestimmtes Material.

Titelfoto: Landratsamt Nordsachsen/Bley

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0