Geplanter Start am Montag, aber: Wirrwarr um Corona-Tests an Sachsen-Airports

Leipzig/Dresden - Hinter den Kulissen ist ein Tauziehen um die Corona-Testzentren an den sächsischen Flughäfen ausgebrochen. Nach einigem Hin und Her sollen die Zentren in Leipzig/Halle und Dresden nun am kommenden Montag in Betrieb gehen.

Teuer! Ein einziger Test kostet weit über hundert Euro. Wenn sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten ab Montag auf Corona testen lassen müssen, sollen Krankenkassen und Freistaat die Kosten übernehmen.
Teuer! Ein einziger Test kostet weit über hundert Euro. Wenn sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten ab Montag auf Corona testen lassen müssen, sollen Krankenkassen und Freistaat die Kosten übernehmen.  © imago images/Noah Wedel

Das teilte das Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt am späten Donnerstagnachmittag mit. Auf den beiden sächsischen Flughäfen ist davon aber noch nichts zu sehen. 

"Wir können dazu nichts sagen", erklären Björn-Henrik Lehmann vom Flughafen Dresden und Evelyn Schuster, Sprecherin des Flughafens Leipzig/Halle, fast unisono. In Leipzig liegt das Passagieraufkommen aktuell bei 1200 Reisenden täglich, in Dresden sind es weniger. Direktflüge aus Risikogebieten sind derzeit nicht dabei.

Nach einer Ankündigung des Ministeriums von Anfang der Woche soll die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) das Personal für die neuen Testzentren stellen, der Freistaat die Kosten dafür übernehmen, für die Tests zahlen demnach die Krankenkassen. 

Getestet werden Reiserückkehrer, die sich 14 Tage vor ihrer Ankunft in Risikogebieten aufgehalten haben. Für sie sind die Tests nach Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) verpflichtend.

Fünf Personen nach Rückreise aus Risikogebieten positiv getestet

Am Flughafen Dresden wird bisher überhaupt nicht getestet. Das soll - wie in Leipzig - ab Montag möglich sein.
Am Flughafen Dresden wird bisher überhaupt nicht getestet. Das soll - wie in Leipzig - ab Montag möglich sein.  © Lutz Hentschel

Die Stadt Dresden will kein eigenes Testzentrum für Reiserückkehrer aufbauen und verweist auf den Flughafen. 

Das sieht die Staatsregierung anders: "Zielgruppe sind Reiserückkehrer und sonstige Einreisende, die per Flug einreisen", stellt das Sozialministerium dagegen klar. Für Reisende ohne Flugticket werde ein vergleichbares Angebot erst noch geprüft.

Das Ministerium vertröstet auf kommenden Montag. Dann will das Ministerium das neue Testzentrum am Dresdner Flughafen bei einem Pressetermin vorstellen und näher informieren.


Keine Fluggäste, keine Corona-Tests: Diese provisorische Station am Flughafen Leipzig hat die Stadt Halle eingerichtet. Dort wird aktuell nur Reiserückkehrern mit Wohnsitz Halle Tests angeboten - auf deren Kosten und entsprechend selten genutzt. Vom angekündigte Zentrum Sachsens, das dann für die Passagiere gratis testen will, ist bislang nichts zu sehen.
Keine Fluggäste, keine Corona-Tests: Diese provisorische Station am Flughafen Leipzig hat die Stadt Halle eingerichtet. Dort wird aktuell nur Reiserückkehrern mit Wohnsitz Halle Tests angeboten - auf deren Kosten und entsprechend selten genutzt. Vom angekündigte Zentrum Sachsens, das dann für die Passagiere gratis testen will, ist bislang nichts zu sehen.  © Dirk Knofe

Das Dresdner Gesundheitsamt hat inzwischen bei fünf Personen, die aus Risikogebieten einreisten, das Sars-CoV-2-Virus nachgewiesen.

Insgesamt wurden 300 Tests durchgeführt.

Titelfoto: Bildmontage: imago images/Noah Wedel, Peter Steffen/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0