Gewerkschaft kündigt Kita-Warnstreik in Sachsen als "Nadelstich" an

Leipzig - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Sachsen hat für kommenden Donnerstag landesweit zu ganztätigen Warnstreiks in Kitas und anderen Einrichtungen des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes aufgerufen.

Für kommenden Donnerstag ruft die GEW landesweit zu ganztägigen Warnstreiks in Kitas auf.
Für kommenden Donnerstag ruft die GEW landesweit zu ganztägigen Warnstreiks in Kitas auf.  © Sebastian Willnow/dpa

"Mit diesem Nadelstich wollen wir deutlich machen, dass wir in der am 16. Mai beginnenden dritten Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst endlich ein annehmbares Angebot der Arbeitgeberseite erwarten", hieß es in einer Mitteilung vom Sonntag.

Die Streikbereitschaft unter den pädagogischen Fachkräften sei angesichts des vorherrschenden Drucks in ihrem beruflichen Alltag nach wie vor sehr hoch.

"Weder der pädagogische Anspruch an ihre Arbeit, noch der vorgegebene pädagogische Auftrag kann bei den derzeitigen Arbeitsbedingungen vollständig erfüllt werden", erklärte GEW-Chefin Uschi Kruse.

Energiefabrik Knappenrode: Hier riecht es noch nach Kohle!
Sachsen Energiefabrik Knappenrode: Hier riecht es noch nach Kohle!

Dies führe zunehmend zu Frustration und Wut. Hinzu komme die fehlende Wertschätzung für ihre Arbeit.

"Sie wird durch das bislang fehlende Angebot der Arbeitgeber noch unterstrichen", erklärte Kruse.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: