Großeinsatz in Kirschau: Teppichfabrik in Flammen, mehrere Hunderttausend Euro Schaden!

Kirschau - Stressige Zeiten für Unternehmer und die Feuerwehr: Gleich mehrere Großbrände im Kreis Bautzen hinterließen in den letzten Tagen erheblichen Schaden. So mussten am heutigen Mittwoch zu einem Teppichfabrikanten 105 Feuerwehrmänner ausrücken.

105 Kameraden rückten wegen eines Maschinenbrands nach Kirschau aus.
105 Kameraden rückten wegen eines Maschinenbrands nach Kirschau aus.  © Jens Kaczmarek/Lausitznews

Die Rauchwolke am Morgen über Kirschau war bereits aus der Ferne zu sehen: "Eine Maschine war offenbar heiß gelaufen, dabei hat sich ein Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung gebildet", sagt Polizeisprecherin Anja Leuschner (32).

"Zwei Mitarbeiter hatten versucht, den Brand selbst zu löschen, es aber nicht geschafft." Beide mussten schließlich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, konnte die brennende Maschine schnell löschen.

TAG24-Interview: Kultusminister Piwarz blickt aufs abgelaufene Schuljahr - und auf das nächste
Sachsen TAG24-Interview: Kultusminister Piwarz blickt aufs abgelaufene Schuljahr - und auf das nächste

Allerdings blieben mehrere Hunderttausend Euro Schaden zurück.

Die Rauchwolke war auch aus weiter Entfernung zu sehen.
Die Rauchwolke war auch aus weiter Entfernung zu sehen.  © Jens Kaczmarek/Lausitznews

Feuerwehreinsatz in Dörgenhausen: Küche in Restaurant brennt

In der Dorfstüb'l-Küche brach ein folgenschwerer Brand aus.
In der Dorfstüb'l-Küche brach ein folgenschwerer Brand aus.  © Henry Gbureck

Auch ein kleines Malheur im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen hinterließ ersten Schätzungen nach rund 200.000 Euro Schaden. In der Küche des Restaurants "Dorftsüb'l" war Öl auf dem Herd in Brand geraten.

Ein Mitarbeiter musste wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, konnte aber unverletzt entlassen werden. Flammen und Rauch zerstörten jedoch die komplette Küche und weitere Teile des Hauses.

Nun ermittelt die Polizei hier wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Titelfoto: Jens Kaczmarek/Lausitznews

Mehr zum Thema Sachsen: