Güterzug setzt Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden in Brand

Meißen - Ein Güterzug hat am heutigen Samstagmorgen auf der Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden mehrere kleine Brände ausgelöst.

Der Güterzug sorgte für einige kleine Brände.
Der Güterzug sorgte für einige kleine Brände.  © Roland Halkasch

Zahlreiche Feuerwehrleute waren zwischen Priestewitz im Landkreis Meißen und Radebeul im Einsatz um die Böschungsbrände zu löschen, wie die Bundespolizei mitteilte. 

Laut der Behörde hatte sich eine Bremse an einem Güterzug festgefahren und Funken gesprüht. "Dies reicht bei der Hitze und Trockenheit aus, um die Böschung in Brand zu setzen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Zeitweise musste die Strecke gesperrt werden, weil die Lage so schwer zu kontrollieren gewesen sei, berichtete "saechsische.de".

Für die Dauer des Einsatzes wurden betroffene Züge, beispielsweise der Saxonia-Express RE50 zwischen den beiden Großstädten Leipzig und Dresden, über Cossebaude umgeleitet.

Auch der Einsatz eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera wurde geprüft, um Glutnester schnell aufspüren und bekämpfen zu können.

Doch die Brände wurden zu diesem Zeitpunkt bereits unter Kontrolle gebracht.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0