Rekordhitze in der Lausitz! Wie lange müssen wir noch schwitzen?

Hoyerswerda - Puhhhhh, ist das heiß! Am Wochenende knackten wir einige Hitze-Rekorde im Freistaat. Am heutigen Montag kann's vor allem im Osten Gewitter geben. Durchatmen können wir ab Dienstag: Dann soll es regnen und kühler werden.

Wird auch Zeit! Denn mit den Hitzerekorden ist der Juni auch für den Sommer zu heiß. (Symbolbild)
Wird auch Zeit! Denn mit den Hitzerekorden ist der Juni auch für den Sommer zu heiß. (Symbolbild)  © 123RF/Artit Oubkaew

Mit 35,7 Grad in Hoyerswerda und 35,3 Grad in Dresden-Hosterwitz war es am Sonnabend so heiß wie noch nie an diesem Juni-Tag.

"Schuld" daran tragen Hoch "Zoe" (über Osteuropa) und Tief "Ulfert" (über der Normandie), die zusammen heiße Luft in den Freistaat schaufeln.

Auch die Nacht fiel vielerorts mit über 20 Grad noch einmal tropisch aus, wobei fürs Vogtland Warnungen wegen schweren Gewitters und teils Hagel angekündigt wurden.

"Die Beschäftigten sind sauer": Dritte Verhandlungs-Runde im Einzelhandel gescheitert
Sachsen "Die Beschäftigten sind sauer": Dritte Verhandlungs-Runde im Einzelhandel gescheitert

Am Montag wird's vor allem im Osten noch mal heiß (bis 31 Grad). In der Oberlausitz kann es bereits stärkere Gewitter geben. Am morgigen Dienstag erwarten Meteorologen im ganzen Freistaat im Tagesverlauf Regen.

"Dann wird's deutlich abkühlen", sagt Jens Oehmichen (53) vom Deutschen Wetterdienst.

Am Mittwoch und Donnerstag können wir bei Höchstwerten um 25 Grad endlich mal wieder Luft holen. Auch die Waldbrandgefahr sinkt dann wieder.

Wird auch Zeit! Denn mit den Hitzerekorden ist der Juni auch für den Sommer zu heiß. Der Mai dagegen war im langjährigen Vergleich noch etwas zu kühl.

Titelfoto: 123RF/Artit Oubkaew

Mehr zum Thema Sachsen: